Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Wieviel Flüssigkeit ist zu viel

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Guten Tag,

momentan becshäftigt uns ein Thema sehr.
Unser Sohn (wird morgen 1Jahr) trinkt nachts sehr oft sehr viel wasser, zwischen 500-800ml).
er trinkt es nicht aus purem durst,ganz klar,er hat es sich nun so angewöhnt und scheint es als beruhigung zu nutzen. er schläft nämlich auch sehr schlecht.in guten nächsten muss ich nur 4-5mal raus.
tagsüber kommen dann nochmal ca 250ml wasser dazu.
besorgt bin ich weniger über die gesamtmenge,als eher über die tatsache,dass ein großteil der gesamtmenge innerhalb einiger stunden nachts getrunken wird.
ab wann sollte man sich sorgen machen?
wir wissen aber auch nicht wie wir es ihm abgewöhnen sollen, denn ohne sein wasser sind die nächts noch schlimmer.

ich freue mich auf ihre antwort:-)

vg
verena

von lafatina79 am 19.07.2016, 19:42 Uhr

 

Antwort auf:

Wieviel Flüssigkeit ist zu viel

In der Tat ist die Gesamtmenge unbedenklich. Nachts aber 3-5 Unterbrechungen ist viel zu viel. Mir erscheint dies weniger ein medizinisches als pädagogisches Problem. Vielleicht sollten Sie sich das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" einmal ansehen. Das Ziel muss ja sein, dass er durch schläft.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 20.07.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Genügend Flüssigkeit durch Beikost

Guten Tag, mein Sohn ist 7 Monate alt. Er trinkt morgens 200-250ml Pre-Milch und isst Mittags, Nachmittags- und Abendbrei, die ich selbst koche und mit relativ viel Flüssigkeit zubereite. Wasser verweigert er tagsüber komplett, manchmal trinkt er nachts 20-30ml Wasser. Reicht ...

von Lejni89 28.03.2016

Frage und Antworten lesen

wieviel Flüssigkeit zum Brei

Sehr geehrte Prof.Dr. Radke, meine Tochter 4 Monate alt bekommt seit zwei Tagen Karottenbrei. Der Stuhl ist gut. Sie bekommt 4 kleine Löffel Brei und dazu 5-6 Löffel Wasser. Nach dem Brei bekommt sie die Brust die sie ganz hastig Trinkt. Bekommt sie zu wenig Wasser? (den ...

von Anastasia92 06.10.2015

Frage und Antworten lesen

wieviel und welche Flüssigkeit

Hallo :) wieviel und welche Flüssigkeiten darf ich denn unserer 5-monatigen tochter geben? Würd sie gerne nur noch nachts und abends stillen, da sie unter dem tag scho breikost und obst ist. Von Wasser wurde mir abgeraten wegen der nieren. Vielen lieben dank. ...

von Kira0815 05.08.2015

Frage und Antworten lesen

Baby spuckt klare Flüssigkeit

Hallo Herr Prof. Dr. Radke, meine Tochter- 15 Wochen- spuckt seit kurzem hin und wieder (bislang ca. 3-4Mal) größere Mengen an einer klaren Flüssigkeit. Dies geschieht ca. 2 Stunden nach dem Essen, ist realtiv schwallartig, scheint ihr aber nicht weh zu tun (Magensäure??), ...

von Manati 03.08.2015

Frage und Antworten lesen

Flüssigkeitsbedarf

Hallo, Meine Tochter (7Monate) bekommt seit 1 Monat Beikost. Mittags isst sie Gemüse-Brei (mal mit, mal ohne Fleisch) und heute haben wir ihr zum 1. Mal Getreide-Obst-Brei zum Nachmittag gegeben. Sie isst immer etwa 100g, mal mehr mal weniger, und hat auch vom GOB heute 100g ...

von Menixe 20.07.2015

Frage und Antworten lesen

Flüssigkeitsmenge okay?

Hallo! Ich habe den Eindruck, dass mein Sohn einen relativ harten Stuhlgang hat. Mitunter ist er bröckelig in kleinen "Kugeln", meistens aber doch eher wie Knetmasse und "am Stück". Wir haben diverse Lebensmittel probiert, die als Stuhlauflockernd gelten aber irgendwie ...

von lilke 08.06.2015

Frage und Antworten lesen

Wieviel Flüssigkeit benötigt mein Sohn?

Guten Tag Prof. Dr. Radke, unser Sohn ist 6 Monate und wurde voll gestillt. Jetzt bekommt er etwas Brei dazu. Meine Frage ist, wieviel Flüssigkeit braucht er aus welchem Gefäss (Fläschen, Schnabeltasse oder Tasse), und was sollte man geben (Wasser, Tee, verdünnten ...

von Heumarkt 29.04.2014

Frage und Antworten lesen

Bekommt mein Sohn ausreichend Flüssigkeit?

Mein Sohn ist 8,5 Monate und bekommt morgens gegen 9h eine 200ml Flasche Folgemilch 2, mittags gegen 12:30h selbstgekochten Brei oder Gläschen, nachmittags gegen 15:30h wieder 200ml Folgemilch, gegen 18:30h Brei oder Fruchtglas und wenn er um 22h wieder wach wird bekommt er für ...

von tabu 15.04.2014

Frage und Antworten lesen

Wie viel Flüssigkeit ist für ein 2-Jähriges Kind normal?

Hallo! Da meine Frage nicht im Forum erscheint, glaube ich, dass ich vielleicht sie gelöscht habe... Hier nochmal alles: Mein Sohn ist 2 Jahre alt und trinkt seit 2 Wochen Doppel so viel Wasser als vorher. Das ging plötzlich, wie von einem Tag zu den anderen. Er trinkt jetzt ...

von Ceci 05.03.2014

Frage und Antworten lesen

Baby Spukt klare flüssigkeit!

Meine Tochter ist jetzt 11 Wochen alt,spukt von anfang an immer mal was aus, manchmal auch vermehrt nur klare Flüssigkeit,ist das normal? Sie bekommt Pre Aptamil ! Sie braucht auch lange um aufzustossen! Ist diese klare Flüssigkeit normal? Sie nimmt gut zu und ist auch sehr ...

von pink602am 12.08.2013

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.