Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Weniger ist mehr?

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Meine Tochter 6 Monate ist eine gute "Esserin". Beikoststart war vor 4 Wochen alles ohne Probleme. Ausser, dass sie immer mehr will.

Seit 3 Tagen haben wir mit dem Abendbrei begonnen.

Ihr Essensplan sieht wiefolgt aus:
06.00 Uhr Flasche 230 ml (trotzdem noch Hunger)
09.00 Uhr Obstbrei
12.00 Uhr Mittagsbrei 200g
15.00 Uhr Obst Getreidebrei
18.00 Uhr Milchbrei Grieß 200g (möchte gerne noch mehr)
- Dazwischen immer etwas Wasser

Eigentlich habe ich mir bis dato nie Gedanken gemacht ob ich alles Richtig mache. Aber je mehr ich lese umso unsicherer werde ich. Seit Einführung des Abendbrei hat sie etwas Probleme mit der Verdauung. Nichts auffälliges. Sie will auch direkt danach schlafen (Augen reiben, weinen ).

Finden Sie, dass ich mein Kind "überfütter" (wenn das überhaupt möglich ist) bzw. zuviel Essen anbiete? Oder soll ich vielleicht Abends nachdem Brei versuchen sie etwas wach zuhalten (löst dass vielleicht das Verdauungsproblem)?

Eigentlich tut es mir Leid Sie mit solchen banalen Fragen zu kontaktieren. Aber durch das Internet wird man wahnsinnig. Grießbrei erst ab 7. oder 8. Monate, das Kind bloß nicht direkt nachdem Brei schlafen legen usw.

Vielen Dank für Ihre Zeit und Mühe

von Susy2020 am 10.06.2021, 18:21 Uhr

 
 

Antwort auf:

Weniger ist mehr?

Im Grunde können Sie ihr alles geben, was ihr schmeckt, die Menge ist in Ordnung,so lange sie nicht übergewichtig wird.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 11.06.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.