Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

wenig Nahrung

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Ausschliessliches Stillen ist in diesem Alter nicht mehr altersgemäß und von der Zusammensetzung der notwendigen Nährstoffe im Durchschnitt nicht ausreichend. Sie sollten daher Beikost einführen; eigentlich sind zwei Beikostmahlzeiten angemessen. Wenn dies nicht geht, sollte sie ärztlich untersucht werden, denn es kann ja auch organische Ursachen für das Essverhalten geben. Ist dies nicht der Fall müßte man über die Mutter-Kind-Interaktion sprechen.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 05.10.2011

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Erbrechen durch Nahrungsmittelallergie + Asthma - wann welche Medikation?

Sehr geehrter Prof Radke, mein kleiner Sohn ist nun 5 Jahre alt. Er hat eine angeborene Nierendysplasie mit Schrumpfnieren und Urethrozelen, hat auch nur noch seine linke Niere. Seit seiner Geburt hat er große Probleme mit Lunge und Atmung. Er war beatmet, obwohl ...

von finima 05.09.2011

Frage und Antworten lesen

Unverdaute Nahrung in der Windel!

Hallo, mein Sohn 6 Monate alte bekommt seit einigen Wochen Beikost die eigntl. gut verträgt, er hat auch jeden Tag seinen Stuhlgang! Zur Zeit bekommt er Gemüse Allerlei was von der Farbe ja sehr orange! ist!! Als ich dann heute morgen die Windel wechselte, fiel mir auf das ...

von mein.schatz.2011 01.09.2011

Frage und Antworten lesen

Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Beikost??? Verdauung!

Guten Tag, Wie macht sich denn eine Unverträglichkeit zwecks der Beikost bemerkbar? Ich weiß manchmal nicht welche Art Beikost mein Sohn gut verträgt und welche nicht so, da er des öfteren Bauchschmerzen hat, dies aber immer gegen Abends. Ich habe erst den Mittagsbrei ...

von Batzi-jules 01.09.2011

Frage und Antworten lesen

zusätliche Nahrung?

Guten Tag, Ihre Meinug ist mir sehr wichtig! Meine Tochter ist fast 1 Jahr alt, und sie wurde kein Frühgeborenes (sie wog bei Geburt 3,200 Kilo). Sie wurde etwa 7 Monate gestillt, dann hat sie sich meiner Meinung nach sehr schlecht entwickelt. Seit März zum Beispiel ...

von Piiisu 30.08.2011

Frage und Antworten lesen

AR Nahrung - Stuhlgang!!

Guten Tag, mein Sohn bekommt seit 4 Tagen Beba AR, wegen seinem starken Spuken! Stuhlgang hatte er seit 2 Tagen garkeinen mehr ( davor mit normaler Pre HA Nahrung tägl.) Heute morgen war aber zum Glück die ganze Pampers voll! Kann es sein das er durch die AR Nahrung eine ...

von LaCrema 13.07.2011

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.