Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Verstopfung nach Beikosteinführung

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Hallo,
meine Maus ist jetzt 6 Monate alt. Ich habe Ende des 5 Monats damit angefangen Ihr ein paar Löffel Pastinake anzubieten, nachdem sie mir den Löffel vom Tisch genommen und ihn in den Mund gesteckt und drauf rum gekaut hat. Sie hat super gegessen. Nach ner Woche habe ich dann auf Pastinake mit Kartoffel gewechselt. Hat sie auch super genommen. Nun habe ich stättig die Menge gesteigert, weil sie auch immer noch mehr wollte. Ich stille nach Bedarf! Nun hat sich aber der Stuhlgang verschlechtert, sie wollte irgendwie nicht so recht drücken. Erst war nur noch 1x täglich großer Stuhlgang in der Windel und nachdem ich ihr dann ein ganzes Gläschen (190ml) gegeben hatte und dafür hinterher keine Mumi mehr kam 2 Tage nix. Nun hatte sie aber geschriehen ohne Ende. Ich habe ihr mit leichter Bauchmassage mit Bauchwehsalbe geholfen und es kamen so kleine Köttelchen mit etwas Blut.
Habe dann erstmal den Brei weggelassen und wieder voll (wie vorher auch immer nach Bedarf) gestillt. Nun ist der Stuhl wieder weich, aber sie weint noch beim großen Stuhlgang.

Wenn ich mir durchlese was andere Babys mit 6 Monaten schon alles vertilgen an Brei, bin ich ratlos warum sie mit so arger Verstopfung reagierte. Ich habe extra keine Karotte gegeben. Ich traue mich aber auch nicht so recht wieder Brei zu geben wo sie doch noch weint beim Stuhlgang. Kann es sein das sie sich durch den festen Stuhl etwas aufgerissen hat? Es ist aber nun kein Blut mehr im Stuhl, das war nur dieses eine Mal. Sie schaut immer dem Löffel hinterher wenn wir hier essen und macht den Mund auf und scheint enttäuscht das sie nix kriegt. Was hatte ich denn falsch gemacht?

GLG Sierra

von SierraTeq am 11.06.2012, 22:47 Uhr

 
 

Antwort auf:

Verstopfung nach Beikosteinführung

Ihre Beobachtung ist nicht ungewöhnlich. Es muß nichts mit einer Krankheit zu tun haben. Ich empfehle Ihnen, etwa 1/2 Beutel Movicol junior pro Tag in Wasser oder Tee zu trinken zu geben. Das macht den bei Beikost oft härter werdenden Stuhl weich und kann bedenkenlos längere Zeit gegeben werden. Wenn sich die Situation nicht bessert oder gar schlimmer wird, sollten Sie mit Ihrem Kinderarzt darüber sprechen.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 12.06.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Verstopfung! Nachfrage zu Ihrer Antwort

Hallo Dr. Wirth, vielen Dank für Ihre prompte Antwort. Meine Tochter wiegt 12kg, d.h. 9,6g Movikol. Nun meine Frage; diese 9,6g als Einmaldosis pro Tag oder 9,6g mehrmals täglich? Ist die Movikoleinnahme für meine Tochter in ihrem Alter unbedenklich, da im Beipackz. steht, ...

von Teufelchen33 24.05.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung!

Guten Morgen, meine Tochter (2 2/3) hat seit vergangener Woche mit sehr hartem Stuhlgang zu tun, der ihr auch am After beim Drücken sehr weh tut (Golfballgroße z.t. auch größere Stuhlklumpen und sehr sehr fest). Ich habe ihr nun seit Samstag 2x täglich einen guten Eßl. ...

von Teufelchen33 24.05.2012

Frage und Antworten lesen

verstopfung ???

guten abend Prof. Dr. Wirth. mein sohn jetzt fast 15 monate hat seid einger zeit etwas probleme mit dem stuhlgang er is ziehlich fest und er muss auf immer ganz schön drücken habe das gefühl das er angst hat sein großes geschäft zu machen am montag hatte er so feste gdrückt ...

von tanii1987 23.05.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung und trinken alle 2 Stunden

Hallo, mein Kleiner (5 Monate) bekommt mittags einen Gemüse-Kartoffel-fleisch brei. Leider hat er jetzt total Probleme mit dem Stuhlgang.Der ist sehr fest und dann muss er richtig weinen, weil es weh tut. Obwohl ich ihm schon Pastinake fütter und nicht Karotte, damit es ...

von tinijo 18.04.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung

Hallo, mein Sohn 14 Monate hat zeitweise( seit3 Wochen ca.) immer wieder mal °Hasenköttel° in der Windel.. ernährung eigentlich wie immer.. wir haben nur sein Müsli wegelassen, kann es daran liegen? habe jetzt mal für den Notfall Milchzucker geholt und wieder angefangen Müsli ...

von Schamine 11.04.2012

Frage und Antworten lesen

Nachtrag Verstopfung

Vielen Dank. Das halte ich ja bereits ein. Morgens 1. Mahlzeit stillen mittags 2. Mahlzeit Gemüsebrei (100 g) nachmittags 3. Mahlzeit Obst-Grießbrei (150 g) abends 4. Mahlzeit 4-Korn-Geteidebrei als Halbmilchbrei (50 ml Milch,50 ml Wasser) und stillen nachts 5. Mahlzeit ...

von Rici123 29.03.2012

Frage und Antworten lesen

Wann spricht man von Verstopfung?

Guten Morgen, meine Tochter ist jetzt ein halbes Jahr alt. Ich habe am 06.03. mit Beikost angefangen.Pastinake klappte super mit Stuhlgang. Dann Pastinake mit Kartoffel war auch ok. Dann habe ich den Abendbrei mit Wasser angefangen und seit dem Wochenende auch den ...

von Rici123 29.03.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung

Hallo!! Meine Tochter ist 7 Monate alt und seit sie mehr Brei als Flaschen bekommt, leidet sie an sehr hartem Stuhlgang... wenn sie Stuhlgang hat, kommen immer nur ganz harte kleinere "Rehgägel"... wir kochen ihr ihren Brei selber und versuchen es seit Tagen mit viel Gemüse ...

von theresa201 19.03.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung beim Säugling

Sehr geehrter Herr Professor, Meine Tochter kam mit der 26+3 SSW auf die Welt. Sie ist nun korrigiert 8 Wochen alt, aktuell 4730 gram und 51 cm, bekommt Ferro-sanol 2x2 Tropfen, 3x2 ml 10% Calciumgluconat und 3x2 ml Natriumphosphate. Sie hatte immer (oder mindestens seit ...

von ubbt 14.03.2012

Frage und Antworten lesen

Movicol und chronische Verstopfung

Sehr geehrte Herren, unser Sohn (wird im Mai 4 Jahre alt) bekommt seit fast 1 3/4 Jahr Movicol, da er immer wieder Probleme damit hat, seinen Stuhl "loszulassen". Organische Ursachen schliesst der Kinderarzt aus und er rät daher, Movicol zu geben und immer wieder einen ...

von Butterly 08.03.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.