Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Verstopfung durch Beba Sensitiv

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Hallo,
wir haben nach Absprache mit der Kinderärztin wegen Koliken meiner Tochter jetzt 17 Wochen alt auf Beba Sensitv umgestellt, Koliken sind nun weg aber sie leidet jetzt unter Verstopfung, Stuhgang geht nur mit Hilfe von Massage, Zäpfen und Reizung des Darms, ich hatte noch eingefrorene Muttermilch die ich jetzt übers Wochenende gegeben habe, da es sehr schlimm war, sie hat fast nur geweint und wollte den ganzen Tag im Fliegergriff rum getragen werden. Leider ist meine Kiärztin diese Woche im Urlaub und die Muttermilch geht zu neige wird wohl höchstens noch zwei Tage reichen.
Die Frage ist jetzt soll ich ihr danach wieder die Beba Sensitiv Nahrung geben oder lieber eine andere? ich hab gelesen das viele Probleme mit Verstopfung haben die diese Nahrung Füttern.

Liebe Grüße

von rina_79 am 15.10.2012, 10:40 Uhr

 

Antwort auf:

Verstopfung durch Beba Sensitiv

Ich denke nicht, daß es konkret an dieser Nahrung liegt. Sog. habituelle Verstopfungen gibt es bei Säuglingen oft, die auf eine Kuhmilchnahrung umgestellt werden.
Geben Sie Beba sensitive weiter und geben Sie zusätzlich etwas Movicol junior in abgekochtem Wasser zu trinken (z.B. 2 mal täglich 1/4 Beutel)

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 15.10.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Ist dunkel güner bis schwarzer Stuhl bei Beba Sensitiv normal????

Hallo, mein Sohn (10 Wochen) hat seit langem Darmprobleme, aber leider wissen wir noch nicht was er hat. Er kam vor einem Monat im Krankenhaus, da er blutige Durchfälle hatte. Er hatte keinerlei Viren oder ähnliches, eine Darmverknotung konnte auch ausgeschlossen werde. Die ...

von YvonneG86 12.04.2012

Frage und Antworten lesen

Ist bei chronischer Verstopfung unbedingt ein Krankenhausaufenthalt nötig?

Guten Abend, folgendes Problem: unsere Tochter (4 3/4 Jahre) hat seit fast 2 Jahren Verstopfung. Da sie immer wieder den Stuhlgang verhebt, ist es jedesmal ein einziges Drama. Der Kinderarzt hat uns schon mehrfach Lactuslose-Saft und Einläufe verschrieben. Zudem haben wir ...

von Steffi01 18.09.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung baby

Hallo, unsere 6 wochen alte Tochter bekommt seit 2.5 Wochen HA-Pre Nahrung und Muttermilch. Seitdem hatte sie erst Verstopfung, welche sich nun nach gabe von pro-biotischen Trofen gebessert hat. Allerdings hat sie trozdem nur alle zwei Tage Stuhlgang und auch nur nach ...

von madrid78 12.09.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung-Movicol?

Sehr geehrter Prof. Dr. Wirth, meine 8 Monate alte Tochter leidet seit Beikosteinführung unter starker Verstopfung, trotz das Stillen noch mind. 4/5 und Brei nur 1/5 der Ernährung beträgt. Auch grundsätzlich nur stuhlauflockernde Breie und gelegentlich reife Zwetschgen oder ...

von vro 12.09.2012

Frage und Antworten lesen

verstopfung beim 6 monatigen kind

hallo, leider ist das jetzt ein langer text. eine bekannte hat einen 6 monate alten jungen. ich versuche das problem von anfang an zu schildern. sie hat ihm ca 2 monate lang muttermilch per flasche gegeben, da er die brust verweigerte. danach ist sie auf ...

von BabyWunsch! 11.09.2012

Frage und Antworten lesen

Was tun wenn Kind Essen verweigert und ständig unter Verstopfung leidet??

Meine Tochter 2 will kaum noch was Essen außer Wurst und Pflaumen. Egal was wir ihr anbieten sie lehnt es ab. Hinzu kommt, dass sie und ihr Bruder (3) ständig an Verstopfung leiden, nichts hilft, weder Pflaumen noch Lactulose, noch sonst irgendwas. Daher bekommen sie alle 3-4 ...

von Windkeeper 10.09.2012

Frage und Antworten lesen

Durchfall und Verstopfung gleichzeitig?

Guten Morgen Meine Tochter kann so ziemlich jeden Tag stuhlen, selten alle 2 Tage. Gestern klagte sie plötzlich über starke Bauchkrämpfe und ging aufs Klo. Dort kam zu erst mal eine Ladung Durchfall (wie Wasser). Und dann ein riesen grosser Verstopfungskacka. Sie ass ...

von Carry87 10.09.2012

Frage und Antworten lesen

Ab wann spricht man von Verstopfung?

Mein Kind (8 Wochen) bekommt Muttermilch sowie 1er-Milch. Er hat keine Verträglichkeitsprobleme. Normalerweise macht er pro Tag 1-2 Mal ein großes Geschäft in die Windel, immer wieder sind neuerdings jedoch auch Tage ganz ohne dabei. Er pupst dann nur, hat (so weit ich das ...

von Anja_L 04.09.2012

Frage und Antworten lesen

Verstopfung bei 7 Monate altem Baby seit Beikostbeginn

Hallo, meine Tochter ist jetzt 7 Monate alt und hat seit ich vor 2 Monaten mit der Beikost angefangen habe Probleme mit der Verdauung. Sie bekommt jetzt Mittags Blumenkohl-Kartoffel-Brei, 2x in der Woche Rind und 2x in der Woche Hirse dazu. Hinterher immer noch Obstbrei (Birne ...

von Babaluna 29.08.2012

Frage und Antworten lesen

Was tun gegen Verstopfung?

Sehr geehrter Herr Prof. Wirth, ich habe bei meinem kleinen Sohn (4,5 Monate) vor ca 2 Wochen vorsichtig mit Beikost begonnen. Erst pure Frühkarotten, nun auch Pastinake oder Kürbis mit Kartoffel. Er ißt dies auch sehr gerne, hat allerdings nur ca jeden 5. Tag Stuhlgang, auch ...

von Mäusin 23.08.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.