Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Verdauung 1 er Nahrung

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Hallo!
Mein Sohn ist knapp 5 Wochen alt.
Er trinkt immer sehr oft manchmal will er jede 90 minuten trinken.
Und trinkt so 100 ml.
Laut Kinderarzt sollte ich auf 1 er Nahrung umstellen , habe ich auch gemacht aber hat sich nicht viel geändert das höchste was er aushält ist mal 2,5 std.
Er trinkt von der 1 er Nahrung knapp 600 - 700 ml am Tag wäre das zuviel für Ihn?Was könnte ich ändern?Wenn er pro Mahlzeit 120 ml trinkt hält er manchmal 2,5 std.aus aber öfters packt er nicht mehr wie 100 ml dann möchte er nach kurzer Zeit nochmal!
Ich gebe Ihm zur Zeit Beba 1,was mir auch etwas fettig vorkommt!
Nach jeder Mahlzeit fängt er anzu stöhnen weint zwar nicht aber er ist imallgemeinen unwohl.
Hat einmalamTag Stuhlgang der zwar nicht hart ist aber er tut sich schwer.

von melis07 am 14.12.2011, 13:21 Uhr

 

Antwort auf:

Verdauung 1 er Nahrung

Man muss die Menge schon ein wenig steuern. Ein reifes Neugeborenes und dann Säugling kommt normalerweise mit 600 g/Tag in diesem Alter zurecht in 5-6 MZ. Dazwischen gibt es vielleicht etwas Tee, aber so ein wenig Abstand muss schon sein. MIt 2 Monaten sind dann 650 bis 700 g die Tagesmenge.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 14.12.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Beikost??? Verdauung!

Guten Tag, Wie macht sich denn eine Unverträglichkeit zwecks der Beikost bemerkbar? Ich weiß manchmal nicht welche Art Beikost mein Sohn gut verträgt und welche nicht so, da er des öfteren Bauchschmerzen hat, dies aber immer gegen Abends. Ich habe erst den Mittagsbrei ...

von Batzi-jules 01.09.2011

Frage und Antworten lesen

Welche Nahrung

Wir haben seit 4 Wochen unser Frühchen daheim (wurde in der 33. Woche geboren) Sie entwickelt sich ganz prima und nimmt ordentlich zu (von 1700 g jetzt 3300g). Wir geben ihr AptamilPre und haben das Problem das sie nicht nur spuckt sondern bei einem grossen Teil der ...

von grisu82 14.12.2011

Frage und Antworten lesen

Schlafprobleme auf Grund von Verdauungsproblemen?

Hallo, unsere Tochter ist mittlerweile 1 Jahr alt, wobei sie ein Frühchen (11,5 Wochen zu früh) war. Seit Mai dieses Jahres haben wir massive Verdauungsprobleme. Es fing alles mit einem Zinkmangel an, den es anscheinend bei Frühchen in Kombination mit vollgestillten Babies ...

von muellbat 12.12.2011

Frage und Antworten lesen

von pre nahrung nicht mehr satt?

hallo, mein sohn ist 8 wochen alt und bekommt seit anfang an alete pre nahrung.dieses klappte bislang ganz gut,er meldete sich immer so nach 4-5 stunden für sein fläschen und trank das meistens auch nicht alles aus, 5-6 flaschen a 135 ml. nun ist es seit 1 woche so,das er ...

von mona13102011 08.12.2011

Frage und Antworten lesen

Nahrungsverweigerung Baby

Hallo, ich habe ihnen oder ihrem Kollegen schon einmal geschrieben das ich die Befürchtung habe das mein Sohn (15 Wochen alt) generell zu wenuig trinkt, er kommt gerade mal auf max 790ml am Tag. Er hatte bei der Geburt ein Gewicht von 3350gr und nun liegt er knapp unter 6kg. ...

von katinka006 07.12.2011

Frage und Antworten lesen

Verdauung in der Nacht

Hallo, mein Sohn ist jetzt 7 Mon. alt. Seit ca 3 Wochen wird er Nachts nicht mehr gestillt. Zwischen 19-20 Uhr bekommt er seinen BRei (ohne Obst). Aber um 5 Uhr morgens wacht er immer auf, als ob er BAuchschmerzen hat und versucht zu pressen. NAch 1 Std schläft er wieder ...

von ariola 07.12.2011

Frage und Antworten lesen

Verdauung (8 Wochen Baby)

Hallo, meine Tochter ist jetzt 8 Wochen alt. Die Ernährung besteht momentan aus 5-10% Muttermilch und den Rest bekommt Sie Hipp Bio Pre Combiotik. Meine Tochter krampft ab und zu, Schreit und bekommt einen Hochroten Kopf. Man merkt, dass sie "Bauchweh" hat. Wir geben ...

von Klene82 30.11.2011

Frage und Antworten lesen

so schnelle Verdauung normal?

Mein Sohn (2 Jahre) hat schon immer mind. 2-3 mal am Tag Stuhlgang. Da das bei meiner Tochter auch so war, habe ich nie weiter darüber nachgedacht. Beide Kinder sind sehr schlank. Nun hatten wir Mais zum Mittag und schon am frühen Abend war der Mais unverdaut wieder ...

von Luisa07 08.11.2011

Frage und Antworten lesen

wenig Nahrung

Guten Tag Herr Prof.Dr.Wirth,Herr Prof.Dr.Radke, meine Tochter wird am 10.10.11 acht Monate alt. Sie ist ein aufgewecktes,lebendiges Mädchen jedoch bereitet mir ihr "Essverhalten"etwas Sorge. Vielleicht vorne weg,meine Tochter ist mit 3200gr.und 51cm zur Welt gekommen und ...

von Kati84 05.10.2011

Frage und Antworten lesen

Verdauung/Beikoststart

Sehr geehrte Herren, mein Sohn ist 4 Monate alt und bekommt Hipp Combiotik 1er, da die PRE Nahrung zu häufigem schwallartigen Spucken geführt hat. Er hatte bislang bis zu 6x am Tag normalen Stuhlgang und auch in den ersten Lebensmonaten bis auf das viele Spucken wenig ...

von Lina_100 22.09.2011

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.