Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Stuhlgangprobleme

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Hallo,
mein Sohn (3 Jahre) hatte nie Probleme mit dem Stuhlgang. Er machte immer 1-2x am Tag in die Windel. Der Stuhlgang war immer sehr weich. Nun hat er keine Windel mehr und die Probleme gehen los. Wie lange kann/soll ich abwarten weil er keinen Stuhlgang macht. Er hat jetzt 3 Tage keinen Stuhlgang gemacht. Für ihn natürlich ungewöhnlich. Er drückt aber es kommt nichts. Jetzt isst er schon weniger und hat manchmal Bauchweh. Kann man da irgendwie nachhelfen mit bestimmten Essen, Trinken, Creme,...
Für eine Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Viele Grüße

von elias2008 am 25.10.2011, 09:18 Uhr

 

Antwort auf:

Stuhlgangprobleme

Weniger Stuhlgang als alle zwei Tage ist zu wenig. Geben Sie rechtzeitig Movicol, um das zu regeln und etablieren Sie ein Belohnungsprinzip. Es wird sonst auf Dauer schwierig.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 25.10.2011

Antwort auf:

Stuhlgangprobleme

Hallo,

möchte mal meine Meinung mitteilen. Bei unserer ist bzw. war das auch so. Sie ist jetzt 2,5 und seit 2 Monaten sauber. Allerdings hatten wir auch sehr lange Tage dazwischen, manchmal 5 und es quälte sie sehr. Aber ich hatte das Gefühl es ist bei ihr eher eine Kopfsache. An der Ernährung konnten wir leider nichts mehr umstellen, da die lt. unserer Kinderärztin eigentlich nicht zur Verstopfung führen konnte. Wir probierten es mit Backpflaumen und vermehrter Flüssigkeitszufuhr und siehe da, seit ca. 1. Woche hat Sophia zumindestens alle 2 Tage Stuhlgang.

Alles Gute Euch
Sandra

von stupsimaus am 25.10.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.