Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

ständig Windelsoor durch darmpilz

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Lieber Herr Dr. Radke
Ich bin ein wenig verzweifelt da mein Sohn, 12 Monate, seit nunmehr 7 Monaten mind. alle drei Wochen einen Windelsoor hat. Ansonsten ist er gesund.Mitte Dezember wurde er mit Infectosoor Mundgel behandelt. Er hatte keinen Mundpilz,hatte er noch nie, doch die Ärztin meinte ein Darmpilz wäre evt. die Ursache und dieses Mundgel würde diesen abtöten. jetzt ist er wieder wund und voller Bläschen.
Meine Fragen: Kann es sein dass dieser Darmpilz " überlebt " hat und sollte ich da drängen, den Darm zu untersuchen? Stuhlgang ist eigentlich nicht krankhaft,er hat 3 Mal tgl Stuhlgang, etwas breiig,doch kein Durchfall.Nur halt rel. häufig.
Er ißt gerne Obst, bekommt mittags einen halben Apfel oder Birne, manchmal auch ein halbes Gläschen mit püriertem Obst. Sollte ich das sein lassen? Er braucht aber doch die Vitamine...Die Apothekerin meinte Obst sei da nicht gut.
Zucker bekommt er nicht,auch keine Säfte. Er trinkt Wasser und ißt viel Gemüse und kartoffeln,achte auf ges. Ern.
Vielleicht können Sie mir ja einen Rat erteilen. vielen Dank im Voraus und liebe Grüsse

von Betula am 29.01.2013, 17:48 Uhr

 
 

Antwort auf:

ständig Windelsoor durch darmpilz

Die Ernährung hat damit nichts zu tun. Darmpilze sind normal und gehören als normale Bewohner in den Darm - wenn es sich nicht um schwer kranke Kinder handelt - das ist bei Ihnen nicht der Fall. Sprechen Sie mit einem Hautarzt, wie Sie am besten die Hautbarriere im Windelbereich stärken können. Lassen Sie solange wie möglich die Windel weg (wenn es geht) und behandeln Sie lokal, am besten nach Maßgabe eines Kinderdermatologen. Fragen Sie in diesem Forum auch Prof. Abeck, er ist Spezialist dafür.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 30.01.2013

Antwort auf:

ständig Windelsoor durch darmpilz

Stillst du (noch)?

Als bei meinem Soor festgestellt wurde, mußte ich mich mitbehandeln bzw meine Brustwarzen. Dazu alles Spielzeug abkochen, Schnuller, ect. Hätte er Flasche bekommen hätten die entsprechend abgekocht werden müssen. Peinlichste Hygiene, sprich ich habe meinen bei jeder vollen Windel, und die hatte er teils stündlich, in schwarzen Tee gebadet (nur den Po). Alle Handtücher nach einmaligen Gebrauch gewaschen. Dazu auf Feuchttücher verzichtet, mir dauernd die Hände desinfiziert (nach jedem Windelwechsel) und ihn möglichst viel ohne Windel mit nacktem Hintern bzw nur mit Moltontuch als "Ersatzwindel" strampeln gelassen. Hatte auch 2 verschienden medikamente für den Po, Nr1 hat gar nicht geholfen, das 2te, wo ich dann auch mitbehandelt wurde, hat es teils gebessert.

Entgültig weggegangen ist es aber erst seitdem wir komplett auf fertige Gläschen verzichten. Selbstgekochtes verträgt er anstandslos. Sobald ich das gleiche Gemüse aus dem Glas gebe, bekommt er wieder stinkenden Durchfall und der Po wird sofort rot.

Arzt meinte es wäre Soor weil es eben nicht wegging. keien Ahnung ob dir das hilft. Drücke euch jednefalls beide Daumen das es bald ein entgültiges Ende gibt.

von Danyshope am 29.01.2013

Antwort auf:

ständig Windelsoor durch darmpilz

Vielen Dank für die Antworten.ich muss da jetzt wirklich mal sehen dass wir das in den Griff bekommen.Das mit dem schwarzen Tee ist ein guter Tipp,danke Danyshope.Ich werde ihn auch öfter mal nackig laufen lassen,bin froh dass es wohl kein Darmproblem ist. Danke und liebe Grüsse

von Betula am 30.01.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

ernährung bei darmpilz?

Hallo, Unser kleiner (14 Monate) hat seit Monaten mit Blähungen zu kämpfen, wir waren beim ki-arzt, beim homöopath und jetzt zur austestung - es ist hochstwährsch. ein darmpilz und Dr bekommt jetzt eine suspension zur Bekämpfung der Pilze, meine frage: Er bekommt auch von ...

von conny1306 24.01.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.