Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Sohn 9 Monate erbricht häufig Breimahlzeit

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Lieber Herr Prof. Wirth,

unser Sohn fast 9 Monate bekommt mittags seinen Fleisch- Gemüse Brei, Nachmittags ein bisschen Obst und Abends einen Milchbrei mit Schmelzflocken und ein bisschen Apfelmus drin. Die restlichen Mahlzeiten bekommt er noch Muttermilch.
Sehr häufig, aber nicht täglich erbricht er die Breimahlzeit wieder, vorallem den Milchbrei abends. Wir zwingen ihm keinen Löffel rein, sondern er öffnet immer freiwillig seinen Mund und isst auch nie die ganze MAhlzeit auf. Wir kochen auch selbst. Woran kann es liegen? Nach dem Erbrechen ist er wieder super drauf und trinkt Muttermilch, da wir Angst haben ihm anschließend gleich wieder Brei zu geben. Mittlerweile haben wir schon bei jedem Löffelchen bedenken, dass unser Sohn gleich wieder alles ausspuckt. MAnchmal passiert dies auch wenn er schreit, dann kommt auch wieder alles raus. Was können wir dagegen tun?

Herzliche Grüße

von cat28 am 09.08.2012, 20:37 Uhr

 
 

Antwort auf:

Sohn 9 Monate erbricht häufig Breimahlzeit

Sie können die Mahlzeiten ja mal tauschen, den Milchbrei mittags z.B. und das Fleisch/Kartoffel-Gemisch abends, eine Trink-Milchmahlzeit sollte nur noch einmal gegeben werden. Auf diese Weise sieht man, ob es an der Substanz oder Tageszeit liegt.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 09.08.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.