Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Schreien beim Flasche geben

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Das hört sich an, wie die sog. "Dreimontaskoliken". Dieser Name ist einé Hilfskonstruktion. Das hastigen Trinken bekommt Ihrem Kind vielleicht nicht. Wenn Ihr Kind nicht mehr will, respektieren Sie das ruhig. Versuchen Sie zwischendurch aufstoßen zu lassen, damit nicht zuviel Luft durch den Darm transportiert werden muß. Ggf. muß man auch eine Mahlzeit mehr pro Tag anbieten, damit das hastige Trinken unterbleibt. Im Ausnahmefall kann man auch schon mit 3 Monaten ein wenig Brei (Möhrenbrei) anbieten, um die Ballaststoffgehalt im Darm zu erhöhen. Es kann sein, daß diese Phasen noch einige Zeit andauern ...

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 04.10.2011

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.