Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Mein 11 Monate alter Sohn isst schlecht/Untergewicht

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Hallo,
ich mache mir langsam Sorgen um meinen Sohn. Er ist 11 Monate alt und isst sehr wenig. Erschrocken habe ich mich bei der U6, die vor wenigen Tagen gemacht wurde. Dabei sagte mir die Ärztin, dass mein Kleiner nahe am Untergewicht wäre (bei 75 cm 8,5 kg). Früher hat er seinen Mittagsbrei und seinen Abendbrei geliebt und wirklich ausreichend gegessen. Mittlerweile isst er vom Mittagsbrei nur noch drei Löffel, Abendbrei will er gar nicht. Sonst hat er auch Banane gegessen, tut er jetzt auch nicht mehr. Eigentlich trinkt er nur noch an der brust und nimmt diese quetschbeutel pürierte frucht, an denen er saugen kann. Wenn ich ihm Katoffel hinlege isst er nur ein zwei Stückchen. Was kann ich tun, damit er wieder mehr isst ?
Vielen Dank!

von Studimama20 am 23.07.2013, 20:00 Uhr

 
 

Antwort auf:

Mein 11 Monate alter Sohn isst schlecht/Untergewicht

Fragen Sie die Ärztin, ob Ihr Kind seine Perzentilenkurven "verläßt". Prüfen Sie, ob Sie noch genug Milch haben (Stillprobe). Ggf. sollten Sie abstillen, die Muttermilch ist mit 11 Monate nicht mehr so ganz wichtig. Ihr Kind sollte 4 bis 5 definierte Mahlzeiten bekommen, das "Nuckeln" an Früchtebeuteln würde ich einstellen. Es ist ja die Frage zu klären, ob es sich lediglich um Ernährungsfehler oder um eine Krankheit handelt. Besprechen Sie das nochmals mit Ihrer Ärztin, sorgen Sie aber auf jeden Fall für eine regulierte Nahrungszufuhr und vermeiden Sie das Quetschbeutel-Nuckeln.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 24.07.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Sohn 16 Monate isst schlecht und nimmt wenig zu

Schöne guten Tag, mein Sohn ist 16 Monate, trägt Kleidergröße 80 und wiegt 9,4 kg. Er wurde zeitgerecht geboren mit 3300 g und 53 cm. Im ersten Lebensjahr war er gewichtsmäßig immer auf seiner Kurve und auch sonst war alles ok. Seit der U6 hat er allerdings nur noch ...

von Bonita!! 03.09.2012

Frage und Antworten lesen

Sie isst sehr schlecht!

Hallo, meine Tochter ist mittlerweile 9 Monate alt. Aktuell 72 cm und ca 8 kg Wir stillen Früh und nachts noch. Wobei ich das gefühl habe, dass sie nicht mehr wirklich viel trinkt (Windeln sind nicht mehr so nass) 09:00 Uhr Milchbrei + Obst mit premilch ca 80-100g 12:00 ...

von lava1984 04.07.2013

Frage und Antworten lesen

Baby 6 Monate alt isst sehr schlecht

Hallo, meine Tochter 6 monate alt bekommt seit 4 wochen mittags brei!seit ca. 1 woche isst sie nur immer ca. 1/4 vom Gläschen! sie trinkt auch ihr fläschen morgens und abend sehr schlecht, wenn überhaupt!nachmittags geht es... ! ab wann muss ich mir sorgen machen? sie hat auch ...

von hoki 30.01.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.