Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Laktoseintoleranz verursachte Blähungen?

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Muttermilch hat so viel Laktose wie keine andere Milch (ca. 7 g/100 ml). Blähungen können entstehen, sind evtl. ärgerlich, stellen aber keine Gesundheitsbedrohung dar. Hafermilch kann ich über längere Zeit nicht empfehlen, da sie nicht den Nährstoffwert hat wie Muttermilch oder eine Säuglingsmilchnahrung. Seien Sie sehr zurückhaltend mit Obst und Säften (verursacht Blähungen durch Fruchtzucker). Gedeihstörungen muß man bei Laktoseintoleranz nícht haben. Versuchen Sie doch ein paar Tage eine Laktose-freie Milch.
Den festen Stuhlgang müssen Sie beheben - geben Sie Movicol junior, z.B. 2 x 1/2 Beutel pro Tag in Wasser oder Milch.
Wenn die Schleimbeimengungen nicht verschwinden, empfehle ich eine Vorstellung beim Gastroenterologen, zumindest eine Bestimmung von Calprotectin im Stuhl.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 03.04.2012

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Was kann ich gegen die Blähungen meiner Tochter tun?

Mein Kind ist sieben Monate alt und hat immernoch Blähungen. Tagsüber kommt sie gut damit zurecht aber nachts wacht sie schreiend und weinen auf. Es ist immer ca. 3-4 Stunden nach der letzten Mahlzeit. Ich habe über Lefax , Carum Carvi, Tees alles versucht, aber es hilft ...

von JenniW 29.03.2012

Frage und Antworten lesen

Blähungen und gelber Stuhl

Hallo, Mein Sohn ist jetzt genau ein Jahr alt! Er hat immer schon Probleme mit Blähungen gehabt! Letzte Woche hatte er eine Magen-Darm-Grippe mit hohem Fieber! Das Fieber ist jetzt weg aber er hat immer noch sehr starke Blähungen und weint die ganze Nacht! Er krümmt sich ...

von januar2011 22.03.2012

Frage und Antworten lesen

Blähungen

Hallo, meine Tochter ist 8 Monate und schon immer sehr empfindlich im Magen-Darm Bereich. Nun ist es so, dass ich oft das Gefühl habe, dass sich ihre Blähungen verschlimmern, wenn sie nichts im Magen, also Hunger hat. Sie kann dann aber eben nichts essen, weil sie Bauchweh ...

von Aussibaby 21.03.2012

Frage und Antworten lesen

Blähungen

Hallo, meine Tochter ist 8 Monate und schon immer sehr empfindlich im Magen-Darm Bereich. Nun ist es so, dass ich oft das Gefühl habe, dass sich ihre Blähungen verschlimmern, wenn sie nichts im Magen, also Hunger hat. Sie kann dann aber eben nichts essen, weil sie Bauchweh ...

von Aussibaby 21.03.2012

Frage und Antworten lesen

Breiverweigerung durch Blähungen

Hallo, mein Sohn ist 6,5 Monate alt und bekommt schon seit zwei Monaten Brei. Mittags und abends. Bisher hat alles wunderbar geklappt. Er hat immer sein Mündchen weit aufgerissen bis zum letzten Löffel und alles brav und gerne gegessen. Seit drei Tagen verweigert er mir ...

von Alpina 20.03.2012

Frage und Antworten lesen

Nächtliche Blähungen beim Kleinkind

Meine Tochter ist 16 Monate, bekommt Beikost seit dem 5. Monat, damals reichlich Brei&Fingerfood, aber ihr Speiseplan wurde zunehmend kleiner, heute auch kein Brei mehr. Zur Zeit isst sie Nudeln, Brot ohne alles, kein Gemüse, dafür viel Obst und etwas Fleisch, auch Ei nicht ...

von blah 19.03.2012

Frage und Antworten lesen

8 Monate und immernoch Blähungen

Guten Abend! Mein Sohn ist korrigiert knapp 8 Monate alt. Er wurde als Frühchen 10 Wochen vor ET wegen Unterversorgung auf die Welt geholt. Die ersten 2 Lebensmonate bekam er abgepumpte Muttermilch, ab seinem errechneten ET fing es bei ihm mit Blähungen an. Im Krankenhaus in ...

von tinaleinchen 01.03.2012

Frage und Antworten lesen

Blähungen durch Brot

Hallo, es geht um meinen Sohn. Er ist 1 Jahr alt und leidet unte starken Blähungen. Meistens stört es ihn beim schlafen, sodass er nachts häufig wach wird. Er bekommt seit ca. 1,5 Monaten morgens und abends Butterbrot, hat aber auch schon vorher glutenhaltige Lebensmittel ...

von januar2011 16.02.2012

Frage und Antworten lesen

1er Milch bei Blähungen?

Hallo, mein Sohn (7 Wochen) bekommt PreNahrung aus der Flasche (Avent mit 1er Sauger) und plagt sich mit Blähungen. Ich glaube, dass es auch an seinem Trinkverhalten liegt. Er verschluckt sich ständig, die Milch läuft ihm aus dem Mund, aber wenn ich die Flasche kurz ...

von flusemaker1 11.01.2012

Frage und Antworten lesen

weitere Frage wegen Blähungen

Hallo, ich habe bereits Anfang der Woche eine Frage gestellt bezüglich Blähungen beim Start mit Beikost: http://www.rund-ums-baby.de/ernaehrung-baby-kinder/Blaehungen-bei-Beikoststart_1014.htm Prof. Radke empfahl mir keine Birne mehr zu füttern. Das hat auch etwas Erfolg ...

von kasandra123 05.01.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.