Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Gibt es etwas zur Stärkung bei Fruchtzuckerunverträglichkeit?

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Sehr geehrter Prof. Dr. Radke

kurz unsere Geschichte:
bei meiner Tochter (6 Jahre) wurde vor ca. zwei Jahren aufgrund der Symptomatik eine Fruchtzuckerintoleranz dignostiziert. Da meine Tochter ein Extremfrühchen (25SSW) war, war der Pustetest wohl falsch negativ, laut Aussage der Klinik.
Dazu kommt, das sie max. mal auf die 3% Linie in der Gewichtsentwicklungskurve liegt, aber meist 1,5-2Kilo außerhalb der Kurve. Außerdem ist sie ein sehr schlechter Esser, nur sehr kleine Mengen.

Jetzt haben wir das Problem, das sie in 5 Wochen den dritten Virusinfekt hat und mit jedem Infekt weiter Gewicht abbaut (ißt kaum bis gar nicht wenn sie krank ist) und dann ja noch anfälliger wird.
Auf die Frage beim Kinderarzt, ob man Ihr nicht etwas zur Stärkung geben kann, bekam ich sehr abfällig mitgeteilt, das sowas eh nicht hilft und ich ihr lieber mal mehr Obst und Gemüse geben sollte.

Jetzt weiss ich nicht was ich machen soll. Wenn Sie mehr Fruktose bekommt gibt das ja auch wieder Probleme (u.a. massive Verstopfung bis zum Erbrechen) und sie bekommt ja auch schon eine abwechslungsreiche Kost und so weit es geht auch Obst und Gemüse.

Haben Sie vielleicht einen Tipp was wir machen könnten?
Gibt es wirklich nichts, was man zur unterstüzung geben kann, damit sie nicht noch weiter abbaut?

Ich danke Ihnen bereits im Vorraus für Ihre Mühe
Mit freundlichen Grüßen

von gewitterhexe96 am 28.02.2012, 10:51 Uhr

 

Antwort auf:

Gibt es etwas zur Stärkung bei Fruchtzuckerunverträglichkeit?

Man sollte korrekterweise von Fruktosemalabsorption anstatt von Fruktoseintoleranz sprechen.
Mich wundert, daß Sie über Verstopfung bei Fruktosezufuhr berichten. Gewöhnlich bekommen die Kinder Blähungen und dünne Stühle vom Fruchtzucker. Irgendwas ist da nicht plausibel, vielleicht hat Ihr Kind gar keine Fruktosemalabsorption. Falls doch, so kann man mit Traubenzucker süßen, den vertragen die Kinder ohne Probleme.
Bedenken Sie aber auch, daß Ihr Kind mit 25 SSW ganz gute Gründe für Wachstumsverlangsamung hat. Freuen Sie sich über das, was Sie erreicht haben. Ihr Kind wird sich die Kalorien holen, die es braucht, falls es mit dem Essen nicht klappt, bieten Sie kaloriereiche Trinknahrung an (z.B. Elemental 028 oder Nutrini oder ein anderes, vom Kind akzeptiertes Präparat).

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 28.02.2012

Antwort auf:

Gibt es etwas zur Stärkung bei Fruchtzuckerunverträglichkeit?

Danke nochmal für Ihre Antwort.
Mit der Verstopfung hat man uns gesagt, das dies sehr selten wäre aber auch ein Symptom wäre - muss mich da auf den Arzt verlassen. Es ixt auf jedenfall deutlich besser geworden seit wir die Fruktose reduziert haben.
Ich bin auch froh, das sich mein Kind so gut entwickelt und bin mir auch bewusst, das sie aufgrund ihrer Frühgeburt eine Wachstumsverlangsamung hat.
Ist aber nicht mein Problem, falls das so veratanden wurde tut es mir Leid. Ich habe nicht vor meine Tochter "fett zu füttern". Ich mache mir sorgen, weil sie ständig krank ist, mit Ihren Freunden nicht mehr mit kommt, Müde und Schlapp und blass ist und zudem auch in der Schule immer mehr Fehlstunden hat und auf Dauer den Anschluss verliert.
Ich werde auf der Stasse angesprochen ob das Kind krank ist, weil es so schlecht ausschaut und der Kinderarzt findet alles ganz normal?
Ich muss vielleicht auch noch dazusagen, das meine Tochter mit korr. 9 Monaten schon eine Esstherapie hatte, weil sie damals die Kostumstellung verweigert hat uns da Gewichtsmässig auch total abgerutscht ist und schließlich dauer krank war. Damals bekam sie vorübergehend von der früheren Kinderärztin Bioni, aber das scheint es nicht mehr zu geben.
Aber trotzdem dank

von gewitterhexe96 am 28.02.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.