Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Ernährung bei Milcheiweisallergie des Kindes

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Vielen Dank Herr Dr.Radke für ihre Hilfe,

nun ergibt sich mir aber noch eine Frage.

Da ich ja weitest gehend auf Milchprodukte verzichten soll, gibt es alternativen, die ich essen darf z.B, Lactosefreie Sahne oder ähnliches? Ich kann bei Sosen nunmal nicht ganz auf sahne verzichten, möchte aber auch nicht das mein Sohn darauf reagiert.

Und noch eine Frage hätte ich, bleibt meinem Sohn diese Milcheiweisallergie sein leben lang?

Sollte ich evtl wegen dieser Milcheiweisallergie früher zufüttern, wenn ja ab wann und muss ich dann auch auf etwas aufpassen wegen der allergie.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe

von natalie reis am 29.10.2013, 11:47 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährung bei Milcheiweisallergie des Kindes

Sie bringen da etwas durcheinander: Laktose hat mit Allergie gar nichts zu tun. Sie könnten natürlich hydrolysierte (d.h. nicht allergen wirkende) Milchprodukte mit Laktose essen. Die schmecken aber nicht und sind auch nur für Kinder zur Behandlung/Ernährung bei Kuhmilchallergie empfohlen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß bei etwas Sahne zur Soßenherstellung etwas passiert. Die Menge an Milcheiweiß ist eher gering, zudem wird die Soße ja auch meist gekocht/erhitzt. Beikost sollten sie anbieten ab etwa 5. Monat. Die Milchallergie hat eine gute Prognose und verschwindet in den allermeisten Fällen im 1., spätestens 2. Lebensjahr.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 29.10.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Gewicht, Ernährung (Kind isst schon immer sehr wenig)

Mein Sohn ist mittlerweile 2 1/2 und war schon zu Fläschchenzeiten ein schlechter Esser. Trotz 2er-Nahrung war er immer dünn im Vergleich zu anderen Kindern und ist bis heute ein "ganz zierlicher". Vor einem halben Jahr haben wir beim Kinderarzt Stuhlprobe und eine ...

von Bonita!! 28.10.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährungsplan Baby 15 Monate ok?

Guten Tag Ich wollte fragen, ob der untenstehende Speiseplan für ein 15 Monate altes Kleinkind ok ist. Sie war schon nach wenigen Monate eher in den oberen Bereichen der Gewichtsperzentile und ist auch eine Grosse, jedoch etwas höher im Gewichtsperzentil als im ...

von staernli 16.10.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährungsumstellung 3 Monate altes Baby, Baby wird nicht mehr satt

Hallo, mein 3 monate alter Sohn hat bis vor kurzen 5 Flaschen a 200 ml Beba Sensitive bekommen. Damit haben wir auch die Blähungen in Griff bekommen. Jetzt langt ihn die Nahrung nicht mehr. Wir haben deswegen die HA1 von Beba gefüttert (3 von 5 Flaschen ausgetauscht. Jetzt ...

von Blanca77 25.09.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährung Neurodermitis/Unverträglichkeit Kuhmilch/Eier/Soja/Käse etc.

Meine Enkelin, jetzt 22 Monate alt, hat seit dem 3 Monat nach ihrer Geburt sehr unter Neurodermitis zu leiden. Sie musste, bis vor wenigen Monaten, immer Kratzhandschuhe tragen und hatte teilweise am ganzen Körper Hautausschläge. Meine Tochter hat alles versucht, war bei ...

von van der Toorn 19.08.2013

Frage und Antworten lesen

kann das an der ernährung / milch liegen?

sehr geehrte Damen u. herren, mein sohn ist jetzt 12 wochen und 4 tage alt ,er kam mit 52 cm länge,KU 36 cm und knapp 4000 gr. zur welt per sectio da er nach 25 stunden im becken stecken blieb ,jetzt bei der U3 hatte er 7900 gr war 65 cm groß und hatte einen KU von 42 cm ...

von stromi1986 17.07.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährung für gutes Wachstum

Guten Tag, mein Sohn ist mit einer Größe von 47 cm und 2520 g geboren wurden. Die Plazenta war geteilt und klein. Ich hatte während der Schwangerschaft sehr gesund gelebt und bin auch gesund. Ich selbst (jetzt 158 cm groß) wurde größer und schwerer geboren. Mein Mann (aus ...

von Pirol77 25.06.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährung und seine Folgen

Sehr geehrtes Experten Team, ich hoffe, ich bin bei Ihnen richtig mit meinem Anliegen. Ich habe heute Mittag Zuchini Creme Suppe gekocht und unsere 14 Monate alte Tochter hat einen guten Teller davon gegessen. Ich hatte zwar zuvor einen Löffel probiert aber erst nachher als ...

von Amalinta 20.06.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährung

Sehr geehrter Herr Professor Wirth, unsere Kleine hat die Op`s bei Prof.Boemers sehr gut überstanden(Z.n Analatresie, A.P, Rückverlagerung). Die neue Option des Darmentleerens nutzt die Kleine ausgiebig mit relativ hoher Stuhlfrequenz- Sie ist jetzt 16 Wochen alt. Ich hatte ...

von m.k-f 15.05.2013

Frage und Antworten lesen

Frage zur Ernährung mit 8 Monaten

Guten Tag, mein Baby (8 Monate) bekommt 3 Mal am Tag Brei (mittags, nachmittags, abends) und trinkt zusätzlich noch 4 Mal Milch (abends, zweimal nachts, morgens). Er mag leider zum Brei kein Wasser trinken. Aber durch die 4 Milchportionen müsste er noch genug Flüssigkeit ...

von Philomena0303 02.05.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährung mit 7 Monaten

Sehr geehrter Herr Professor, wie sollte der Ernährungsplan mit 7 Monaten aussehen? Mein Sohn ist gerade 7 Monate alt geworden und verweigert seit einiger Zeit seine Morgenflasche. Er kriegt deswegen zum Frühstück einen Milchbrei. Zur Zeit isst er ungefähr so: 8:30 ...

von elfie 01.05.2013

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.