Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Einführung in die Familienkost, aber wie?

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Guten Tag,

meine Tochter ist vor drei Wochen 1 Jahr alt geworden.
Ich würde gerne langsam zur Familienkost übergehen, doch leider klappt dies überhaupt nicht.Egal, was ich der Kleinen anbiete, sie will nichts probieren.Sie presst die Lippen aufeinander und dreht den Kopf weg.Sie nimmt es nicht einmal in die Hand.Das einzige was sie ißt, sind Reiswaffeln und Haferfleks.Etwas Obst, wie Banane, Kiwi oder Erdbeer.Ich muss noch dazu sagen, daß sie eine Milcheiweissallergie hat (hatte) und wir gerade dabei sind, langsam auf Kuhmilch umzustellen.Sie hat bis jezt morgens eine Flasche Althera bekommen, vormittags etwas Obst, mittags ein Gläschen Menü (seit sie vor zwei Wochen krank war nur püriertes ab 4 Monat/190g, vorher schon stückig ab 8.Monat/220g), nachmittags einen GOB und abens einen Milchbrei mit Althera angerührt.Zu trinken will sie nichts anderes als ganz dünne Apfelschorle und das auch noch lauwarm, sonst trinkt sie nicht.Ich bin jetzt etwas ratlos, wie ich weiter machen soll.Ich kann sie ja nicht zum Essen zwingen.Oder soll ich ihr einfach weiterhin Brei füttern, bis sie von alleine etwas Anderes probiert?Reicht das in dem Alter von den Nährwerten her?Für Ihren Rat wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank und LG,

mami_11 mit Leonie

von mami_11 am 13.03.2012, 22:16 Uhr

 

Antwort auf:

Einführung in die Familienkost, aber wie?

Die frage ist, was Familienkost bei Ihnen bedeutet. Sicherlich kann man sie an Gemüse/Obst/Fleisch heranführen. Für Kinder ist Vorbild wichtig, hier nicht nachlassen. Sie sollten einen Mittelweg finden, denn Sie ist mit einem Jahr noch jung und kann auch noch Brei essen. Sie sollten einzelne Mahlzeiten verändern, beharrlich.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 14.03.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.