Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Chronische Verstopfung wann geht es weg ?

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Hallo erstmal
Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr und 9 Monate seit dem er 9 Monate alt war hat er aufeinmal so eine schlimme Verstopfung bekommen er war nur am pressen am schreien und am schwitzen bin sofort zum Kinderarzt gegangen mein Sohn wurde dann am Bauch abgetastet und der Arzt meinte sein Bach wäre weich was darauf hinweist das er keine Verstopfung hat ich hab aber trotzdem drauf bestanden Kinderlax zu bekommen falls es nicht besser wird bin darauf hin zum Krankenhaus gegangen für ein Einlauf weil es viel schlimmer wurde am nächsten Tag hatte er aber wieder das selbe darauf hin hab ich ihn kinderlax gegeben. Wenn ich zb ein Tag es vergesse ihn das zu geben das kinderlax dann hat er diese Verstopfung schon wieder das ist so schlimm der presst wie eine Frau bei der Geburt und das dann mehrmals am Tag bis vielleicht so eine kleine Kugel rauskommt ich war auch schon im Krankenhaus zur Untersuchung die würden auch nicht wissen was er hat. Und jetzt hilft auch das kinderlax schon nicht mehr deswegen gebe ich ihn eine halbe dolculax Tablette das wirkt dann halt für zwei Tage ohne schmerzen ich bin so verzweifelt und das schlimmste kommt noch meine Tochter 8 Monate hat das selbe wie ihr großer Bruder bekommen und natürlich war ich auch beim Arzt ich gib ihr auch kinderlax .
Ich bitte um Hilfe ich weiß echt nicht was ich tun soll auf Dauer geht das auch nicht mehr mit den Tabletten .
Mit freundlichen Grüßen
Serhan

von Sabah am 22.06.2020, 10:49 Uhr

 
 

Antwort auf:

Chronische Verstopfung wann geht es weg ?

Alles nicht so schön, aber kein Grund zur Panik.
Bei Ihrem Sohn hätten Sie jeden Tag Kinderlax weitergeben sollen, ggf. muß das über viele Monate oder sogar einige Jahre gehen. Jeden Tag gibt man die Menge, die zum Absetzen eines weichen Stuhls nötig ist. Manche Kinder brauchen einen Beutel, manche 2 oder 3. Nebenwirkungen gibt es nicht.
Jetzt sollte bei Ihrem Sohn zunächst der Darm mit hohen Dosen Kinderlax (z.B. 4 Beutel in1 l Wasser lösen und möglichst in kurzer Zeit trinken lassen. Der Darm sollte leer sein, danach weiter, wie oben beschrieben. Für Ihre Tochter gilt das Gleiche.
Bei den Kinder sollte eine Zöliakie ausgeschlossen werden. Sprechen Sie dazu mit Ihrem Kinderarzt.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 22.06.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Movicol und chronische Verstopfung

Sehr geehrte Herren, unser Sohn (wird im Mai 4 Jahre alt) bekommt seit fast 1 3/4 Jahr Movicol, da er immer wieder Probleme damit hat, seinen Stuhl "loszulassen". Organische Ursachen schliesst der Kinderarzt aus und er rät daher, Movicol zu geben und immer wieder einen ...

von Butterly 08.03.2012

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfung

Sehr geehrte Professoren, mein Sohn ( 2 Jahre) ist seit Oktober 2019 wegen einer chronischen Verstopfung bei einem niedergelassenen Kindergastroenterologen in Behandlung. Die Verstopfung machte sich stets durch große Beimengungen von Schleim bemerkbar. Nach der Behandlung ...

von Ulli1802 12.05.2020

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfungen

Sehr geehrtes Team, Mein Kind 15 Monate leider unter chronischen Verstopfungen. Egal was ich mache und versuche (Lenkung Ernährung z.b. mit Birne und Apfel) sind fehlgeschlagen. Er ist sehr sehr hart und es kommen nur kleine Kügelchen raus oder mit meiner Hilfe eine sehr ...

von A.n.ni 07.01.2020

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfung, erhöhtes Calprotcetin - Koloskopie wirklich nötig?

Guten Abend Herr Prof. Radke, meine Tochter ((2,5 Jahre, Zwilling, Frühgeburt (34+1SSW), 90 cm/14 Kilo, Reflux der Harnleiter Grad 1)) leidet seit der Beikosteinführung an einer chronischen Verstopfung. Diese wird mit Movicol behandelt (alle 2 Tage 2 Beutel). Sie ist fit, ...

von aagret 23.01.2018

Frage und Antworten lesen

chronische Verstopfung

Hallo Herr Dr. Radke, ich habe einen 8jährigen Sohn. Mein Sohn leidet schon seit ca. 3 Jahren an chronischer Verstopfung. Dies wurde durch unseren Kinderarzt diagnostiziert. Meiner Meinung nach kommt die Verstopfung durch die sehr einseitige Ernährung meines Sohnes. Er war ...

von blondie1305 25.07.2016

Frage und Antworten lesen

chronische verstopfung

Enddiagnose chronische VerstopfungDie letzen Ergebnisse sind da es ist keine Entzündung etc im Darm vorhanden.  Sie leidet an einer chronischen Verstopfung und soll Movicol nehmen. Morgen nimmt sie das Movicol seit einer Woche ein Beutel am Tag bisher leider ohne Wirkung so ...

von Tweety2014 19.02.2015

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfung

Hallo! Unser Sohn (27 Monate alt) wurde bis zum 7. Lebensmonat gestillt, schon damals gab es ca. ab dem 4. Monat mit der Verdauung Probleme. Allerdings hat unser Kind angeblich (laut Auskunft der Stillberatung) zu wenig Muttermilch erhalten und konnte daher auch keinen ...

von Nannile85 29.05.2013

Frage und Antworten lesen

chronische Verstopfung, 3,5 Jahre

Hallo! Mein Sohn ist 3,5 Jahre und leidet seit einem halben Jahr unter Verstopfung, mit 3 war er sauber, aber seit ein paar Monaten will er nur noch in die Windel machen, pipi aber aufs klo. Wir geben seit langer zeit movicol Junior, wenn es trotzdem nicht klappt microklist, ...

von astralgirl78 07.02.2013

Frage und Antworten lesen

Was tun gegen chronische Verstopfung?

Guten Tag, mein Sohn (27 Monate) hat seit dem er ca. 10 Monate alt ist tagsüber oft ( manchmal 10 Mal) ein wenig Stuhlgang in der Windel. Ich habe ihn 9 Monate voll gestillt. Er versteckt sich und möchte seine Ruhe und drückt dann sehr angestrengt. Das war immer mal besser und ...

von Charlotta 04.02.2013

Frage und Antworten lesen

Ernährungsumstellung bei chronischen verstopfung und dann?

Hallo Versuche so kurz wie möglich zusammen zufassen. Meine tochter 21 monate hat seit der einführung von beikost verstopfung. Beikost ab 6.monat eingeführt. Wenn in den fertigen menü brei karotte oder kartoffel drin war , hatte sie verstopfung oder bauchweh, seitdem habe ich ...

von saza 21.01.2013

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.