Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Blähungen

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Guten Tag,

mein Sohn ist jetzt 18 Wochen alt. Er hat von Geburt an mit den 3 Monats Koliken zu tun gehabt. Es wurde Kuhmilchallergie usw. alles ausgeschlossen. ER hat viel geweint am Anfang mit 8 Wochen wurde das weinen viel besser. Nur er hat immer gedrückt beim stillen, versucht zu pupsen und ab morgens immer so gegen 5 Uhr angefangen zu strampeln und zu zappeln. Ich stille noch voll.Es wurde dann mit der 14 Woche langsam besser und die er konnte pupsen und er war entspannter. Durchschlafen tut er noch nicht und morgens ab 5 Uhr geht auch immer das Gezappel weiter. Nur jetzt sind die Blähungen wieder schlimmer geworden. Er macht auch nicht mehr jeden Tag in die Windel . nur jeden zweiten , drückt wie verrückt beim stillen und pups und zappelt nachts immer rum. Er ist total unruhig. Vokalem schreit er wenn er ins Bett muss. Zur Zeit fast jeden Abend. Ich hab auch das Gefühl das die Zähne einschießen. Kann durch das zahnen die Blähungen wieder schlimmer werden? Wollte ab der 20 Woche mit Beikost anfangen, bin mir nur unsicher ob es dann nicht wieder ganz schlimm wird mit den Blähungen. Wollte mit Fenchel beginnen. Man sagte mir, mit 6 Monaten ist der Babydarm weit ausgereift. Danke

von Kerstin30 am 07.06.2012, 09:20 Uhr

 

Antwort auf:

Blähungen

Die "Darmreifung" spielt keine Rolle, es geht mehr um die Verwertung der Muttermilch. Der Darm braucht jetzt Ballaststoffe; daher fangen Sie an, zuzufüttern, in den meisten Fällen verbessert sich die Situation deutlich.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 08.06.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Blähungen

Guten morgen, Mein Sohn ist knapp 5 Wochen alt und hat immer in den frühen Morgenstunden einen extrem harten Bauch und zieht die Beine an. Er schreit zwar nicht, aber er drückt und presst und strampelt mit allen "Vieren". Da ich auf Blähungen getippt habe, habe ich schon alles ...

von karin123456 29.05.2012

Frage und Antworten lesen

Übelriechende Blähungen/schleimiger Stuhl

Marlon 3 Monate-voll gestillt- pupst seit 2 Tagen quasi ununterbrochen und das stinkt richtig verfault...gestern hatte er mehrfach Stuhlgang -sehr dünn und die letzten 3 Windeln waren voller Schleim (mit wenig Kacka) was kann das denn sein?? Ich hab nichts blähendes gegessen ...

von meerli 24.05.2012

Frage und Antworten lesen

2. Nachthälfte mit Blähungen, unruhigem unterbrochenem Schlaf

Unser Max ist nun fast auf den Tag genau 5 Monate alt. Die ersten 12 Wochen waren hart und es war bekannt, dass der Magen-/Darmbereich reifen muss. Koliken und Bauweh in fast allen Lebenslagen haben wir durch. Auch die Mittel mit Bau massieren, Lefax, SabSimplex, ...

von Max-2011 16.05.2012

Frage und Antworten lesen

Womit bei Baby mit Blähungen Beikost beginnen? Obst / Gemüse

Sehr geehrter Herr Dr. Radke, meine Tochter wird demnächst 4 Monate und wird voll gestillt. Sie hat die ersten drei Monate fast nur geschrien und schreit nun häufig noch bei der Abendmahlzeit weil sie Blähungen hat. Sie trinkt sehr viel und hat auch schon ordendlich zugelegt. ...

von chocolateJB 14.05.2012

Frage und Antworten lesen

Bauchweh und Blähungen ab Mittags

Hallo, Meine Tochter ist jetzt 4 1/2 Monate alt und bekommt seit ca. 2 Wochen Beikost. ( Ich koche Möhrenbrei selbst. ) Das klappte auch super, wir waren schon bei knapp 100g plus Pre-Nahrung. Seit drei Tagen allerdings isst sie nur 5, 6 Löffelchen und windet sich dann, ...

von -manja79- 14.05.2012

Frage und Antworten lesen

Blähungen NUR im Liegen?

Hallo, meine Tochter hat seltsamerweise NUR wenn sie liegt beim Einschlafen und Nachts Blähungen. Es dauert dann ewig bis ein Pups abgeht,davor zappelt und kämpft sie richtig rum. Sie hat schon immer damit Probleme gehabt,auch als Säugling. Was für Ursachen könnte das denn ...

von keksi 08.05.2012

Frage und Antworten lesen

Was kann man gegen starke Blähungen machen?

Sehr geehrtes Forumteam! Ich habe gleich zwei Probleme.Mein 4 Wochen altes Baby spuckt sehr viel,manchmal auch schwallartig,egal wie lange die Zeitabstände zwischen den Stillzeiten sind, manchmal auch bröckelig,bei Tag und Nacht.Das Aufstoßen geht schon besser, trotzdem spuckt ...

von Herma 19.04.2012

Frage und Antworten lesen

Was kann ich noch tun bei Blähungen und sehr unregelmäßiger Verdauung?

Guten Tag, ich hoffe sehr, dass ich hier Antworten und Hilfe für mein Problem finde. Mein kleiner Junge ist 3 Monate alt und wird voll gestillt. Er gedeiht trotz häufigem Spucken sehr gut. Von Anfang an hatte er mit Blähungen zu kämpfen. Besonders am Tags hat er viel gepupst ...

von Jessmom 10.04.2012

Frage und Antworten lesen

Was tun kein Stuhlgang und Blähungen?

Hi, unser Problem ist das unsere kleine 8 Wochen alt schon von Beginn an Probleme mit dem Stuhlgang und Blähungen hat :( Antiflat hilft nicht (haben wir vom Kinderarzt erhalten) und ebenfalls Globuli D6 hilft auch nicht jetzt wurde uns im KH gesagt wir können auch ...

von Christina1983 05.04.2012

Frage und Antworten lesen

Laktoseintoleranz verursachte Blähungen?

Mein 8,5 Monate alter Sohn hatte von Geburt an mit heftigsten Blähungen zu kämpfen. Er hatte keine Gedeihstörung und der Stuhl war normal, nur eben diese Blähungen. Nun hatte er eine Erkältung und ich habe probehalber Hafermilch gefüttert, anstatt zu stillen - nun sind die ...

von JoSam 03.04.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.