Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

1er Nahrung verursacht starke Krämpfe

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Hallo.
Unsere Kleine ist nun 3 Monate alt. Vorab möchte ich sagen,daß sie schon von Anfang an mit heftigen Verdauungsproblemen zu kämpfen hatte.Außerdem spuckt sie ziemlich viel. Teilweise schwallartig).Als ich noch voll stillte, (ich füttere seit ca 4 Wochen Humana PRE zu,weil die Milch nicht ausreichend ist), hatte meine Tochter schon große Probleme mit der Verdauung. Nach jeder Mahlzeit bekam sie einen harten Bauch und hatte schreckliche Krämpfe, die minutenlang anhielten. Sie schrie bitterlich.Ich aß nichts,was Krämpfe verursachen könnte-wirklich NICHTS.Keine Zwiebeln,keine Hülsenfrüchte.... . Mit der PRE-Nahrung war es jetzt eigentlich besser.Die Krämpfe verschwanden-fast vollständig. Stille ich etwas mehr-bekommt sie wieder Krämpfe. Ich versuchte es kürzlich mal mit der 1er Nahrung von Humana,weil ich dummerweise dachte man müsse die Nahrung irgendwann aufstocken-da bekam sie sofort wieder diese schrecklichen Krämpfe.Ich setzte die Nahrung sofort ab und fütterte wieder PRE zu.
Ist es möglich,daß Marie etwas nicht verträgt,was in der 1er Nahrung ist? Da sind 3 Dinge drin ,die bei der PRE-Nahrung nicht drin sind-unter anderem Stärke.
Und was passiert,wenn ich Ihr mit 4 Monaten Abends einen Brei anfange zu füttern? Oder Gemüse zum mittag? Gewöhnt sich der kleine Körper an die Nahrungsumstellung?Oder wird das essen dann zur Qual für die Kleine?
Ich habe schon Angst irgendwas falsches zu tun...
Wie kann ich sie langsam an Gemüse... gewöhnen (natürlich erst nach dem 4ten Monat).

Vielen lieben Dank im Vorraus für die Antwort-ich bin kurz vorm Verweifeln.

von Sarahlee1 am 02.07.2012, 17:20 Uhr

 

Antwort auf:

1er Nahrung verursacht starke Krämpfe

Das sollten Sie ausprobieren. Pre-Nahrung kann durchaus auch länger reichen.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 02.07.2012

Antwort auf:

1er Nahrung verursacht starke Krämpfe

Ich würde so lange sie von der Pre Nahrung satt wird nicht auf 1 Nahrung umstellen! In dieser ist zusätzlich Stärke die gerade am Anfang nicht gut vertragen wird. Also weshalb umstellen?

Mit Brei würde ich frühestens ab 5 Monat mal anfangen. Auch da kann es passieren das es zu Magenbeschwerden kommt. Schließlich bekam sie Monate lang nur Milch, das bedeutet viel Verdauungsarbeit fûr den kleinen Magen

von Esther87 am 02.07.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Krämpfe beim Trinken - Blähungen?

Guten Tag, Ich habe 24 Wochen alte Zwillinge, waren 6 Wochen zu früh. Eine Tochter hat wenig Probleme, aber die Kleine umso mehr (jetzt 5,3kg, Geb.gew. 1770g). Sie hat schon immer viel mit Koliken zu kämpfen, jedoch umblättere Zeit immer öfter direkt beim Trinken. Sie ...

von Doppelkrümel 27.10.2011

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.