Kristin Windisch, Ergotherapeutin

Ergotherapie bei Kindern

Kristin Windisch, Ergotherapeutin

   

 

Baby beobachtet nur

Hallo Frau Windisch,
Meine kleine ist 8 monate alt und ich würde sagen eher die Beobachterin.
Sie ist sehr ruhig was Bewegung angeht, also sie kann auch stundenlang aufm rücken oder bauch liegen und nur beobachten oder mit den händen spielen.
Ich mach mir ehrlich gesagt sorgen darüber das sie garnicht das Interesse hat sich mehr zu bewegen und somit auch nicht ausprobiert und erfolg hat.

Andere kinder sind hartnäckig und versuchen so lange zb vorwärts zu kommen bis es irgendwie klappt, aber meine kleine hat da garkein großes Interesse dran und wenn es nicht klappt dann lässt sie es halt.

Vielleicht Können sie mir sagen ob sich das noch ändern kann??

Danke

von Masorie79 am 23.04.2020, 12:42 Uhr

 

Antwort:

Baby beobachtet nur

Hallo,

Babys sind individuell und interessieren sich für verschiedene Bereiche, haben individuelle Temperamente und unterschiedliche erbliche Komponenten, die alle z.T. auch mit die Entwicklung beeinflussen- so gibt es Babys, die es mit der motorischen Entwicklung sehr eilig haben,was sich dann familiär auch oft gehäuft findet (sprich die Eltern und/oder Großeltern waren in diesem Bereich auch "Frühstarter"), aber eben auch Babys, die andere Interessenbereiche haben, wie bei ihrem das "Beobachten". Manche lernen krabbeln/laufen,etc.mit learning by doing, andere sehen sehr genau lange zu und probieren es dann auf einen Schlag (und dann klappts dafür oft auch schnell), sie lernen sozusagen durchs zugucken. Hier kann man das nutzen und viel vormachen oder durch andere Kinder beobachten lassen. So gibt es bspw.auch sog."Late Talker"s, die erst sehr spät das Sprechen beginnen und dann aber die sprachliche Entwicklung auch sehr schnell aufholen und man dann einige Zeit später gar keinen Unterschied mehr bemerkt. Das wird dann beim Vergleich zu anderen Babys im gleichen SAlter eben nicht mit berücksichtigt.
Die Kunst ist, zu unterscheiden, wann eingegriffen und gefördert werden muss (es also eine Ursache für das späte krabbeln/laufen oder andere Bereiche gibt, wie z.B.einen geringen Muskeltonus/Körperspannung, eine Blockade, besondere Bedürfnisse und Gegebenheiten vorhanden sind wie bei Frühchen,Kaiserschnitt-Kindern,etc.) ODER man einfach noch etwas Zeit lässt und die Entwicklungsschritte vielleicht etwas langsamer als bei den Frühstartern kommen ("Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht). Und das kann ich mit wenigen Informationen auch oft nicht aus der Ferne einschätzen.
In ihrem Fall würde ich die bisherige motorische Entwicklung in Betracht ziehen (setzte Drehen/krabbeln,etc.erst spät ein-gab es Hinweise für eine geringe Körperspannung wie Vermeidung vom Drehen, schwaches Saugen,starkes Sabbern/Speicheln, kaum Mundschluss, die Beine sinken in der Rückenlage immer seitlich weg statt sie halten zu können, Kopfkontrolle spät und kurz ) und ob es vorbelastende Faktoren gab (auffällige Schwangerschaft,Kaiserschnitt,Frühgeburt) und ob die U-Untersuchungen unauffällig waren. War bisher alles in Ordnung, können Sie die weitere motorische Entwicklung erstmal weiter abwarten.
Im Alter von 8 Monaten stehen als Entwicklungsschritte an (und hier macht es schon einen großen Unterschied, ob Anfang oder Ende 8.LM):
- kleine Objekte greifen können - kann einen Arm von der Unterlage weghalten ohne umzukippen - bemüht sich einen Gegenstand heranzuholen,den es nur durch Lageveränderung erreichen kann - beginnende Fortbewegung (bis in 9.LM hinein): rollen,schieben,kriechen,krabbeln,kreiseln und Erreichen des 4Füßlerstandes (bis Ende 9.LM)
Zusammenfassend: Natürlich wird sich die Bewegungsentwicklung ihres Kindes und auch sein Interesse daran noch ändern, sie können dies unterstützen, in dem Sie sie mit interessanten Gegenständen locken, die sie nur erreichen kann, wenn sie sich etwas bewegt.
Alles Gute

von Kristin Windisch am 23.04.2020

Antwort:

Baby beobachtet nur

Hallo Frau Windisch,

vielen dank für diese ausführliche erklärung.
Bei meiner kleinen setzte das drehen in der tat spät ein bzw sie tat es mit 5,5 monaten und dann nucht wieder lange zeit. Auch heute dreht sie sich nur wenn sie es möchte. Ist das ein hinweis der bedenken bringt??
Sie hatte als Säugling starken speichelfluss und sabberte viel. Wir sind bereits in physiotherapie weil sie wohl eine blockade im oberen bereich hatte, dieser wurde vom osteopathen gelöst. Wenn sue auf dem rücken liegt hat sie die beine oft lang ausgestreckt bzw in der luft eingeknickt, hat aber kein Interesse an ihren Füßen. Ist das ein zeichen für wenig Körperspannung??
Sollte es so sein, sollten wir noch mehr eingreifende Maßnahmen machen ausser physio??

Sie sagen sie lernen vom zuschauen bei anderen kindern. Das ist zur zeit leider ja nicht möglich. Kann ich ihr das auch vormachen??

Vielen dank

von Masorie79 am 23.04.2020

Antwort:

Baby beobachtet nur

Fragen Sie die Physiotherapeutin nach der Einschätzung der Körperspannung, denn Sie hat ihr Kind live gesehen und kann das daher besser einschätzen als ich aus der Ferne! Sie können Ihrem Kind drehen, Rollen, 4Füsslerstand und kreisen natürlich vorzeigen und beobachten ob sie daran Interesse hat, meist ist das Lernen von Kind zu Kind effektiver. Das heisst jedoch nicht, dass ihr Baby diese Entwicklungsschritte ohne andere Kinder weglässt! Fördern Sie Bauchlage und geben Anreize durch Gegenstände zu denen sich Ihr Kind durch kleine Bewegungen hindrehen oder - robben/kreisen muss, um sie zu erreichen. Dafür eignen sich u. A. Auch Dinge die Geräusche machen wie Rasseln, Glöckchen (Achtung Verschluckungsgefahr), Quietschtiere,... Beobachten Sie die weiteren Bewegungsfortschritte entspannt und wenn ihr Kind mit 11 Monaten dann noch keine Fortschritte oder Bewegungsanzeichen zeigt (4Füsslerstand,beginnendes Krabbeln) , holen Sie sich die Meinung ihres Kinderarztes dazu ein.
Alles Gute

von Kristin Windisch am 24.04.2020

Die letzten 10 Fragen zum Thema Ergotherapie bei Kindern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.