Dr. med. Ludger Nohr

Spielgruppe-habe ich richtig reagiert?

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

 

Spielgruppe-habe ich richtig reagiert?

Guten Tag

Mein Sohn ist 3 Jahre alt und wurde bis jetzt noch nie fremd betreut.
Da er Einzelkind ist, wollte ich ihn nun 1x pro Woche für 2,5 Stunden in eine Waldspielgruppe geben.
Ich habe ihm vorher erklärt, was dort ungefähr passiert und dass ich dann gehen würde und ihn später wieder abhole.
Er wollte unbedingt hin, freute sich sehr darauf und redete am Tag vorher nur noch davon.
Heute morgen war nun der 1.Tag. Die Leiterin der Spielgruppe meinte, ich könnte nicht dabei bleiben am Anfang, da die anderen Kinder sonst auch ihre Eltern dabei haben möchten.
Ich sagte meinem Sohn, wir würden nun tschüss sagen und er dürfe nun mit der Frau und den anderen Kindern mitgehen. Er schrie dann nur noch, er wolle nach Hause und klammerte sich weinend an mir fest.
Die Leiterin meinte, sie könne ihn auf den Arm nehmen und weinend weg tragen, er würde sich dann nachher sicher beruhigen. Da mein Sohn sich aber nur noch mehr aufregte und sich mit aller Kraft an mir festhielt, habe ich den Versuch abgebrochen und bin mit ihm nach Hause.

Nun frage ich mich: war er einfach noch nicht soweit? Oder habe ich falsch reagiert und hätte das schreiende Kind einer für ihn völlig fremden Person quasi mit Gewalt übergeben sollen?

Vielen Dank für ihre Einschätzung und ich lese gerne auch Antworten von anderen Mamas

von Noraa6102 am 22.08.2019, 11:59 Uhr

 

Antwort:

Spielgruppe-habe ich richtig reagiert?

Hallo,
ich denke Sie haben völlig richtig gehandelt.
Was auch immer der Grund für die Angst war, die Erfahrung, damit einfach alleine (oder fremden Menschen) gelassen zu werden, hätte ihre Beziehung und sein Grundvertrauen sicher belastet.
Ich finde auch die Aussage, dass die Mutter bei einem neuen Kind nicht dabeibleiben kann, nicht hilfreich oder angemessen.
Da Sie jetzt gemeinsam diese Erfahrung gemacht haben, lässt sich ein nächster Versuch sicher etwas genauer vorbereiten und dadurch auch erfolgreicher gestalten. Das Erlebte sollte sie nämlich nicht hindern, Erlebnisse und Kontakte weiter zu ermöglichen. Allerdings sollten Sie wissen, dass er das nicht versprechen kann, dass es klappt, da er mit diesen Trennungen ja nicht viel Erfahrungen hat.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 22.08.2019

Antwort:

Spielgruppe-habe ich richtig reagiert?

Hi,
Ich finde du hast obsolut richtig gehandelt! Nicht umsonst gibt es in Kitas eine Eingewöhnungszeit. Dein Sohn ist noch klein und die Gruppenleitung ist ihm fremd - er hätte vor Ort keine Bezugspersonen und das macht ihm zurecht Angst. Wenn du ihn einfach dort gelassen hättest, hätte das bei ihm ein Gefühl des Verlassenseins und der Hilflosigkeit ausgelöst - abgesehen vom Stress. Im schlimmsten Fall macht das sein Vertrauen zu die kaputt.
Aus gleichem Grund habe ich meinen Sohn aus der Kita genommen- die Eingewöhnung war zu kurz und er schrie nur noch wenn ich gehen sollte. Bleiben durfte ich nach 2 Tagen auch nicht mehr, also nahm ich ihn wieder mit. Ich denke es hat schon einen Grund, warum man Bauchschmerzen hat sein verzweifeltes Kind zurück zu lassen. Und selbständig werden sie schon noch - kein Kleinkind muss sich mit Gewalt abnabeln lassen.

von Ashey am 22.08.2019

Antwort:

Spielgruppe-habe ich richtig reagiert?

Eingewöhnung ist so wichtig, egal ob Kita für die tägliche Betreuung oder eine Spielgruppe! Selbst Krippenkinder, die für den Kindergarten die Einrichtung wechseln, also schon Erfahrungen mit Fremdbetreuung gemacht haben, werden eingewöhnt.

Haben die anderen Kinder das so mitgemacht? Sind die älter? Ich kann mir kaum vorstellen, dass „diese Methode“ bei allen Kindern funktioniert. Da muss es doch einige geben, die genauso reagiert haben wie dein Sohn!

Vor allem ist es auch ein Unterschied, ob das Kind erstmal mit der Mutter in einem Raum ist und die Mutter dann später raus geht oder ob sich das Kind, wie in eurem Fall, sich aktiv mit einer ihm fremden Bezugsperson/Gruppe von der Mutter entfernt.

Ich würde das Gespräch mit der Gruppenleiterin suchen, welche Möglichkeiten es gibt. Es wäre ja schade, wenn er nicht teilnehmen könnte.

von blablubblub am 22.08.2019

Antwort:

Spielgruppe-habe ich richtig reagiert?

Hallo nochmals und vielen lieben Dank für die Antworten!
Es beruhigt mich sehr, dass mein Bauchgefühl richtig war. Niemals hätte ich es geschafft, meinen Sohn in dem Zustand einfach alleine zu lassen.
In mir zog sich alles zusammen.
Ich werde mich nach Alternativen umschauen, es gibt sicher Spielgruppen, wo die Mutter dabei bleiben darf, bis das Kind sich eingewöhnt hat.

Danke nochmals und liebe Grüsse

von Noraa6102 am 23.08.2019

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.