Dr. med. Ludger Nohr

Probleme in der Fremdbetreuung

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Probleme in der Fremdbetreuung

Hallo,
ja, diese Reaktionen und Phasen gibt es im KK-Alter immer wieder, aber je kleiner die Kinder sind, desto mehr belastet es einen, das zu sehen. Es muß dafür keinen Anlass geben. Es reicht, dass Trennung als Phänomen bewusst wird oder anders erlebt wird, um Trennungsschwierigkeiten auszulösen. Eigentlich ist es auch gut nachvollziehbar wenn man sieht, wie schwer uns Erwachsenen Trennungen fallen können.
Da im August die KiTa mit anderen Rahmenbedingungen ansteht, würde ich ein Herausnehmen nicht anraten, vielleicht aber Modifikationen. Vielleicht mal früher abholen, mal einen Pausentag einlegen, mal was Besonderes für danach planen usw.. So kann man diese Zeiten mit "Abwechslung" überbrücken und die Erfahrung vermitteln, dass sich das auch wieder verändern kann. Oft finden die Kinder mit der Zeit wieder einen Weg, besser mit der Situation klarzukommen und eigene "Lösungen" zu finden.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 06.02.2020

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.