Dr. med. Ludger Nohr

Nächtliche Schreiattacken

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Nächtliche Schreiattacken

Hallo,
Sie schreiben ja schon richtig, dass es sich um Ausnahmesituationen im Rahmen der Autonomieentwicklung (auch Trotzphase genannt; deshalb ist es vielleicht hilfreich, meinen kurzen Text dazu im Forum zu lesen) handelt. Warum sich das besonders nachts abspielt kann ich nur vermuten. Da Schlaf auch bisher schon eine "Schwachstelle" bei Ihrem Sohn war kann es sein, dass sich hier die innere Auseinandersetzung verstärkt ausdrückt. Auch sind nachts die eigenen Kontrollen vermindert, die Schwelle erniedrigt. Wie Sie richtig benannt haben, ist es eine (oft leidvolle) innere Auseinandersetzung, zu der Ihr Sohn natürlich noch nichts sagen kann. Allerdings kann er sie in diesem Alter auch nicht lösen.
Deshalb ist es gut dabei zu sein, Ablenkversuche zu starten, weder zu kränken noch kränkbar zu sein und nicht zu diskutieren, weshalb, warum, wieso. Beistehen. Mehr ist nicht zu tun und die Phase geht vorbei.
Ich wünsche Ihnen hinreichend viel Geduld und Kraft.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 30.08.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.