Ingrid Henkes

Kann nicht mit Druck umgehen

Antwort von Ingrid Henkes

   

 

Kann nicht mit Druck umgehen

Hallo,
meine Tochter (5) malt und bastelt gerne. Aber wenn sie etwas machen soll (z.B. komm wir malen ein Bild für die Oma, da sie Geburtstag hat), dann macht sie das nicht.
Auch wenn ich mit Belohnung winke, sie will nicht. Ich glaube, dass es nicht um den Dickkopf geht, plötzlich ist die "Aufgabe" ganz schwer für sie, obwohl sie ja weiß, dass sie es kann.
Ich halte nichts davon, Kinder zu "dressieren", aber wie soll das in der Schule werden? Was nützt es mir, wenn sie die besten Hausaufgaben machen kann, es aber auf Kommando nicht macht. Ich kann ja nicht warten, bis sie mal von selber Lust darauf hat.
Gottseidank ist sie ein Korridorkind, wird also erst im September ein Vorschulkind. Glauben Sie, dass sich in dem Jahr entwicklungsmäßig noch was tut?
Je mehr ich sie zu etwas überreden will, desto weniger will sie.
Soll ich sie lieber in Ruhe lassen? Oder sollen wir das üben? Aber je mehr ich das übe, z.B. mit an Leistung gekoppelte Belohnungen, desto weniger Lust hat sie. Nicht dass ich ihr die Freude am Malen/basteln nehme. Denn sie macht es gern. Gestern gab es am Markt für jedes Osterbild einen Schokololly. Sie heulte, weil sie keinen bekam, aber sie wollte einfach nicht malen.Sie tat mir so leid. Wie soll ich mich verhalten?
Auch umgekehrt, wenn ich sie unverhofft für ein Bild belohne bzw. lobe, da freut sie sich zwar und ist motiviert, aber in dem Moment, wo sie merkt, sie muss/sollte, klappt es nicht. Kommt das von allein oder muss ich was tun?
Danke für Ihre Hilfe

von Donnerstag am 01.04.2021, 12:06 Uhr

 

Antwort:

Kann nicht mit Druck umgehen

Guten Tag,
bis zum Schuleintritt Ihrer Tochter dauert es noch lange und in der Entwicklung und im Verhalten Ihrer Tochter wird sich noch viel ändern. In der Schule kommen die Ansprüche dann von den Lehrern und nicht von den Eltern. Das ist für Kinder ein großer Unterschied, der ihnen hilft den Ansprüchen der Lehrer eher zu genügen.

Nach Ihrer Beschreibung halte ich es für möglich, dass Ihre Tochter über Ihre kleinen Aufträge Machtkämpfe mit Ihnen austrägt. Sie verweigert und versucht sich durchzusetzen, wenn Sie etwas von ihr verlangen. Sie will sich weder überreden lassen, noch ist sie durch Belohnung zu motivieren. Dabei malt sie doch eigentlich gerne.
Wenn Kinder in diesem Alter Grenzen testen und die eigene Macht erproben, ist das ein wichtiger und unverzichtbarer Entwicklungsschritt. Denn Kinder erfahren dabei die eigene Wirkmächtigkeit und Durchsetzungsfähigkeit. Das macht sie ein Stück unabhängiger und fördert damit ihr Selbstwertgefühl. Zu dieser Phase gehört, dass Kinder erleben, dass Eltern auf bestimmten Grenzen bestehen. Sie brauchen aber auch die Erfahrung, dass manchmal sie "gewinnen" und sich durchsetzen. Ihre Tochter scheint genau hier ihre Nische gefunden zu haben. Das eigentlich von ihr gerne ausgeführte Malen will sie nicht im Auftrag machen. Hier gewinnt sie, denn Sie können das Anfertigen eines Bildes nicht durchsetzen. Für Ihre Tochter wäre es sicher hilfreich, wenn Sie sie in diesem Bereich gewähren lassen könnten, bevor ihr das Malen verleidet ist. Wenn Sie diesem Thema weniger Bedeutung beimessen, wird Ihre Tochter hier auch wieder entspannter, weil dem Malen die unterschwellige Brisanz entzogen ist. Vermutlich werden dann aus eigenem Antrieb noch die schönsten Bilder für die Oma entstehen.

Seien Sie unbesorgt, mit Schulreife, die jetzt noch gar nicht gegeben sein muss, hat das gezeigte Verhalten nichts zu tun.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.
Ingrid Henkes

von Ingrid Henkes am 02.04.2021

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.