Dr. med. Ludger Nohr

Bindungsverhalten Tochter (1,5 Jahre)

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

 

Bindungsverhalten Tochter (1,5 Jahre)

Lieber Herr Nohr,

meine Tochter ist 17 Monate alt und ein sehr willensstarkes und kontaktfreudiges Mädchen mit starkem Autonomiebestreben. Sie geht seit 6 Wochen in die Krippe, die Eingewöhnung verlief recht problemlos. Nachts wird sie noch gestillt.

Ich finde das Bindungsverhalten meiner Tochter recht ungewöhnlich und möchte Sie nach Ihrer Meinung dazu fragen.

Seit der Geburt meiner Tochter bin ich (Mama) in Elternzeit und betreue meine Tochter rund um die Uhr (inklusive Familienbett und Stillen). Trotzdem bevorzugt meine Tochter ihren Papa, sobald dieser verfügbar ist (und neuerdings bevorzugt sie auch ihre Bezugserzieherin in der Krippe). Das Ungewöhnliche finde ich, dass das Bevorzugen nicht - wie bei vielen Kindern - nur in positiven „Spiel“-Situationen auftritt, sondern auch beim Trösten. Wenn meine Tochter sich wehtut und ich sie trösten möchte, wehrt sie sich und rennt zum Papa. Spricht das für eine schlechte Bindung zu mir oder wie würden Sie das erklären?

Besten Dank für Ihre Einschätzung und eine schöne Woche Ihnen!

Josi

von Josi6781 am 26.10.2020, 11:22 Uhr

 

Antwort:

Bindungsverhalten Tochter (1,5 Jahre)

Liebe Josi,
mit 17 Monaten hat sich die Welt Ihrer Tochter schon erweitert und andere Menschen werden/sind auch interessant/bedeutsam. Es ist aber anzunehmen, dass bei wesentlichen Problemen Sie noch die erste Anlaufstelle sein werden.
Beachtenswert ist Ihre Frage aber auch deshalb, weil es wichtig ist, in solchen Situationen nicht gekränkt oder gar enttäuscht zu reagieren. Ihre Tochter braucht diesen sicheren Hintergrund, um sich "auf die Reise" begeben zu können, sie muß sicher sein, dass Sie jederzeit für sie da sind. Nur auf Grund dieses Wissens ist der Weg zu anderen möglich, geht auch Trennung und Abschied und all die Schritte, die noch kommen werden.
Die Sicherheit, dass Ihre Liebe eindeutig ist, auch wenn sie sich mal anderen zuwendet, ist die Grundlage dafür. Deshalb ist so wichtig, dass Sie sich darin nicht verunsichern lassen!
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 27.10.2020

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.