Dr. med. Ludger Nohr

Anfassen andere Kinder

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Anfassen andere Kinder

Hallo,
zum einen ist anfassen eine Art von Kontaktaufnahme, zum anderen steht dahinter bei Ihrem Sohn sicher auch eine Gefühlsambivalenz. Geschwister sind nicht nur eine Freude, sie lösen oft auch Neid, Eifersucht usw. aus.
Ihr Sohn wird die Erfahrung machen (müssen), dass nicht jede (Art von) Kontaktaufnahme freudig beantwortet wird und dass sich seine Ambivalenz nicht in physischem Leid zufügen ausdrücken darf. Das sind Lernschritte die ermöglichen sollen, die widersprechenden Gefühle im Griff zu haben. Er sollte aber die Möglichkeit haben, diese Ambivalenz auszudrücken (viele Eltern sind schockiert oder verärgert wenn Sätze fallen wie, "die soll weg", "ich will meine Schwester nicht"...), aber er muß lernen, sie nicht auszuführen. Hilfreich kann auch sein, wenn die Eltern zeigen, dass sie dieses Gefühlsdurcheinander verstehen ("Manchmal bist du richtig sauer auf deine Schwester.." ö.ä.) und nicht gleich verurteilen.
Am ehesten geht ein solcher Austausch, wenn die Kontrollen etwas gelockert sind, also z.B. beim Einschlafen. Hier ist eine gute Möglichkeit auch zu verstehen, was Ihren Sohn beschäftigt, was er versucht, wie er das erlebt. Und daraus lassen sich Schlüsse ziehen.
Viel Freude dabei.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 15.10.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.