Einschlafmethode

 Mechthild Hoehl Frage an Mechthild Hoehl Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (FGKiKP), familien­orientierter Baby­schlaf­coach, Marte-Meo-Therapeutin
Persönliche Schlafberatung anfragen

Hallo, mein Sohn (knapp 16 Wochen alt) schläft nur in der Trage ein. Wenn wir versuchen ihn anders schlafen zu legen z.B. Hängematte, Schuckelnd etc. möchte er das nicht und wehrt sich dagegen, obwohl er müde ist. Ich habe mittlerweile starke Rückenschmerzen, sodass ich ihm die Trage nach und nach abgewöhnen möchte. Warum wehrt er sich einzuschlafen und wie kann ich ihm am einfachsten etwas anderes gewöhnen?

von ec1504 am 04.08.2022, 06:35



Antwort auf:

Einschlafmethode

Hallo, Ihr Baby ist ja noch klein und muss in der Welt noch ankommen. Frühkindliche Reflexmuster wie Moro-Reflexe können ihm das Einschlafen schwerer machen. Manchmal  verstärken anatomische Gründe: schlanker Körperbau oder ausgeprägter Hinterkopf diese Reflexmuster. Halten Sie das Kind zunächst aufrecht auf dem Arm, bis es ruhiger wird. Lassen Sie es  dann nach und nach auf dem Arm in die Waagerechte gleichen. Achten Sie darauf, dass die Schultern nicht nach hinten fallen, halten Sie die Händchen zusammen oder schlagen Sie den Oberkörper in ein leichtes Tuch ein. Wiegen Sie dann sehr langsam bis Ihr Kind zur Ruhe gekommen ist und die Atmung gleichmäßig ist. Dann sollten Sie das Kind bewusst an seinem Schlafplatz ablegen, indem Sie das Baby mit dem Gesäß zuerst die Matratze berühren lassen und es dann  ins Bett hineinrollen. Anschließend legen Sie Ihre Hände auf das Baby und die Händchen des Kindes zusammen bis die Atmung wieder ruhig und regelmäßig geworden ist. Nach ca 20 Minuten kann es sein, dass das Kind den ersten Schlafphasenwechsel vollzieht, dann legen Sie die Hände wieder auf und helfen Sie dem Kind in die nächste Schlafphase überzugleiten. Wenn der Muskeltonus ihres Kindes besser wird, wird es es mehr Sicherheit empfinden und sich selbst seine Schlafposition suchen. Sollte Ihr Kind in der Waagerechten immer schrill schreien "Wie am Spieß" sollten Sie über den Kinderarzt einen sogenannten Reflux = Sodbrennen ausschließen. Viel Erfolg, Mechthild Hoehl  

von M. Hoehl am 04.08.2022