Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

wie viel Hygiene ist normal?!

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Liebe Kathrin,
ich hoffe, es ist ok, dass ich eine etwas ausführlichere Frage stelle...ich bin derzeit etwas verunsichert.
Meine Tochter ist 8 Monate alt. Die ersten Monate war ich sehr sorgsam mit Hygiene. Es mussten sich z.B. alle, die mit ihr in Kontakt kamen, sorgsam die Hände waschen.
Mit dem 6-monatigen Geburtstag beschloss ich lockerer zu werden. Leider mit dem Ergebnis, dass sie seitdem EHEC hat und nicht mehr los wird.
Leider bin ich von Natur aus leicht zwanghaft was Hygiene und putzen angeht (weshalb das mit dem EHEC doppelt gemein ist). Da ich weiß, dass ein Zuviel auch nicht gut ist für das trainierende Immunsystem, ich aber für mich einfach nicht weiß, was "normal" ist und ich durch die EHEC-Geschichte ein gebranntes Kind bin, möchte ich Dich gerne fragen:
- soll ich nun doch wieder alle, die sie auf den Arm nehmen, vorher die Hände waschen lassen? (hatte ich jetzt wieder etwas lockerer gehandhabt und schon hat sie nun die Hand-Mund-Fuß-Krankheit)
- ist es übertrieben mit Krabbelkind jeden Tag zu saugen und zu wischen? (keine Haustiere, keine Straßenschuhe in der Wohnung)
- darf sie Essen, das auf den Boden (der jeden Tag gesaugt und gewischt wird) wieder haben und weiteressen?
- ist es ok sie woanders krabbeln zu lassen, wo Leute z.B. auch Straßenschuhe anhaben (meine Eltern zB. tragen daheim immer Schuhe) oder im Park auf der Wiese, wenn sie von der Decke krabbelt?
- wie oft (und ab wann auch mit Seife) soll ich ihr die Hände waschen? (bislang waschen wir nur mit Wasser)
- wie oft soll man Spielzeug waschen?
In meinem Freundeskreis wird das alles SEHR unterschiedlich gehandhabt...
Ich freue mich auf eine Antwort von Dir!!!
Vielen Dank schon mal!!!
LG
Lotte

von Lotte137 am 18.07.2014, 22:00 Uhr

 

Antwort:

wie viel Hygiene ist "normal"?!

Liebe Lotte,
aus fachlicher und persönlicher Erfahrung kann ich Deine Vorsicht in Puncto Hygiene sehr gut nachvollziehen und vor allem in bestimmten bereichen auch durchaus begrüßen, wenn es um EHEC geht.
Was die Hygiene gänzlich um Dein Kind angeht, so ist sie in der intensiven Form, wie Du sie anwendest, nicht nötig.
D.h., Du hast die Chance Deine Energie anders zu bündeln und viele gute Dinge zu tun, die ebenso gesundheitserhalten sind :).

Alle Antworten aus den vorangegangenen Beiträgen kann ich beipflichten.
Die Vorsichtsschwelle in Punkto Hygiene so wie z.B. die Situation im Zug, muss aber selbst entschieden werden. Arztpraxen, Kaufhäuser etc. sind einfach risikoreicher, als die Wiese im Garten. Ganz sicher!
D.h. immer wenn man ausserhäusig war, sollten die Hände gewaschen werden und bei Tierkontakt, wenn im Anschluss gegessen wird oder das Bett eingenommen wird.
Für eine Dauerbesiedelung von EHEC gibt es ganz sicher Hygienestandards für daheim. Bitte den behandelnden Arzt darauf ansprechen. Das Händewaschen ist das A und O.
Desinfektionsmittel sind absout nicht nötig.
Und die Infektion mit anderen Erregern ist eine durchaus normale Situation, die sich gerade in der Immunreife ab dem 6. LM vollkommen normal einstellt. Hier tauchen die ersten Schniefnasen, Virusinfektionen, Drei- Tage Fieber etc. auf.
Wenn Du den Eindruck hast, dass Dir Wasser und Seife nach bestimmten Aktionen nicht reicht, dann desinfiziere Deine Hände oder auch unterwegs. Aber bei Deinem Kind ist es nicht nötig!

Fazit: Hygiene daheim insgeamt lockerer gestalten und einen EHEC Hygeineplan für daheim einfordern bzw. mit dem Dr. nochmals besprechen.

Liebe Grüße von Katrin

von Katrin Simon am 21.07.2014

Antwort:

wie viel Hygiene ist "normal"?!

Hm, schwer zu sagen. Wir haben nie so einen Aufwand betrieben. Jeden Tag saugen / wischen wäre bei uns nie drin gewesen, da unsere Tochter die ersten.Monate auf uns gelebt hat.

Würde sagen, bei uns sind normale hygien. Verhältnisse. Straßenschuhe werden im Treppenhaus ausgezogen, es musste sich keiner explizit die Hände waschen, ehe er unsere Tochter berührte. Wir haben ihr die Hände gewaschen, wenn es von draußen rein ging, sie dreckig waren oder eben vor den Mahlzeiten.

Du wirst dein Kind nicht vor allem beschützen können - spätestens wenn die Mobilität größer wird und alles nicht nur mit den Händen untersucht wird.
Spätestens wenn dein Kind in die Krippe / in den KiGa kommt, regelt sich das. Die Erzieherinnen können sich nicht pausenlos darum kümmern, dass dein Kind saubere Hände hat oder nix in den Mund steckt.

Versuch, etwas entspannter zu werden, auch wenn ich weiß, dass das leichter gesagt ist, als getan.

Was willst du z.B. am Spielplatz machen, wenn dein Kind im Sand gebuddelt hat, aber nun etwas Obst essen möchte? Wasser und Seife sind etwas unpraktisch zum Mitnehmen... Entweder Feuchttücher oder Besuch abbrechen und heimgehen....

Ich hoffe, du nimmst mir meine eher rationelle Antwort nicht böse.

LG Vampirchen

von Vampirchen am 19.07.2014

Antwort:

wie viel Hygiene ist "normal"?!

Hey Lotte,
ich hoffe es ist ok, wenn auch ich dir antworte... Ich habe selbst eine Angst- und Zwangsstörung und genau wie bei dir betrifft sie die Hygiene. Mein Kleiner ist jetzt auch 8 Monate alt und ich erzähl dir mal wie ich das mache. Zu Anfang war ich auch so wie du, jeder musste sich die Hände waschen. Ich habe mir vor jedem Stillen die Hände gewaschen und auch so natürlich oft, um nichts an ihn "weiter zu tragen". Ich bin jetzt aber, seitdem er mit dem robben anfing (das war Anfang April) und seit zwei Monaten krabbelt, soweit, dass ich das viel lockerer sehe. Ich halte mir immer wieder vor Augen, dass das was ich gemacht hab nicht die Regel oder Standard ist und eigentlich niemand so ausgeprägt bzw. oft macht wie ich und die Kinder werden auch gesund groß. Außerdem müssen die Kleinen ja auch ein starkes Immunsystem aufbauen, und das geht nun mal nicht mit übermäßiger Hygiene. Mein Freund ist dazu noch das komplette Gegenteil von mir. Dem würde es reichen, sich 2 x am Tag die Hände zu waschen.:) Ich habe zwanghaftes Hände waschen, weshalb wir da des öfteren aneinander geraten. Es ist jetzt natürlich schon viel besser. Mein Kleiner nimmt meine Finger einfach so in den Mund, ohne vorher gewaschen haben zu müssen...
Ich antworte mal aus meiner Sicht auf deine Fragen :
- nein, es muss keiner vorher unbedingt die Hände waschen, nur wenn offensichtlich verschmutzt
- ja, es ist übertrieben jeden Tag zu saugen und zu wischen. Ich mache es jetzt 1-2 x die Woche. Wenn es natürlich richtig verschmutzt sein sollte auch öfter. Und es kann auch mal sein, dass wir mit Straßenschuhen einmal durchs EG gehen (Laminat). Aber nur wenn man zB was vergessen hat.
- KLar darf sie das essen. Mein Kleiner tut es auch, wenn ich vor einer Woche das letzte mal gewischt habe. Achte natürlich drauf, dass nichts am Essen ist, Krümel o. ä.
- da hatte ich auch erst Probleme. Meine ELtern haben aber zB einen Hund. Ich denke mir nun, dass ihn das nur stärker macht. In unserem Garten krabbelt er auch von der Decke. Für mich war das auch erst ein Problem. Aber so ist das nunmal...
- Ich wasche ihm die Hände auch nur mit Wasser. Und eigentlich nur abends beim Waschen/Duschen oder Baden. Zwischendurch nur, wenn er halt draußen im Garten war und schmutzige Hände hat, oder im Sand gebuddelt hat zB.
- Spielzeug wasche ich nach Bedarf. EIgentlich eher selten. Wahrscheinlich zu selten;)

Letzt war ich mit meinem Kleinen und meiner Schwester mit dem Zug unterwegs. Da war doch tatsächlich ein Mann, der sein Baby im Abteil hat Krabbeln lassen. Direkt an der Toilettentür etc. ALso das käme für mich nicht in FRage, fand es ganz schön ekelhaft.;) Aber solche Leute gibts auch. Und dem Baby gehts bestimmt bestens;)

Ich hoffe ich konnte dir helfen und es ist ok, dass ich dir geantwortet habe.
Liebe Grüße
Knatti

von Knatti am 19.07.2014

Antwort:

Re Vampirchen

nein, natürlich nehm ich Dir Deine Antwort nicht übel :) denn darum stell ich die Frage ja, um eine ehrliche Antwort zu bekommen. Daher danke ich Dir schon mal für Deine Einschätzung!

In meinem Freundeskreis und in meiner Familie gelte ich bereits als leicht hysterisch, weil ich immer noch jedem Besuch sage "Schuhe bitte aus und dann bitte Händewaschen" und weil ich z.B. keine Rohmilchprodukte in der Küche verwenden möchte bzw. meinen Besuch auch nach dem Anfassen von Rohmilchprodukten oder Rohwurstwaren bitte, erneut die Hände zu waschen, bevor meine Tochter angefasst wird, oder auch weil ich unsicher bin, wenn Kinder von Freunden sich das Spielzeug mit meiner Tochter teilen und in den Mund stecken...

Ich weiß, dass ich meine Tochter nicht überbehüten soll und das möchte ich auch nicht, darum stelle ich ja diese Fragen ;) Mir ist auch klar, dass ein bisschen Dreck ganz gut ist für's Immunsystem. Ich dachte nur, so lange sie so ganz klein sind macht es schon Sinn noch gut aufzupassen. Und so eine Geschichte wie jetzt mit dem EHEC möchte ich doch nach Möglichkeit in Zukunft vermeiden.

Ich selbst empfinde mich (für meine Maßstäbe) nicht als übertrieben in diesen Punkten, aber ich bin mir eben nicht ganz sicher, ob meine Maßstäbe "richtig" sind. ;)

Und nun bin ich auch gespannt auf Katrins Antwort :)

Liebe Grüße!!

PS: täglich saugen und wischen geht überhaupt nur, WEIL meine Tochter ein Tragling ist ;) sie liebt es im Tuch zu sitzen und mir beim putzen zuzuschauen :))

von Lotte137 am 19.07.2014

Antwort:

Re Knatti

Danke Dir, Knatti, für Deine offene Antwort!
Dein Kleiner scheint der beste Therapeut für Dich zu sein :)) Das ist doch großartig, oder??!
Na gut, dann sollte ich mir wohl doch ein Beispiel nehmen und mich vielleicht doch auch NOCH etwas mehr entspannen. ;)
PS: bezüglich des Freundes sitzen wir auch im gleichen Boot :D
LG

von Lotte137 am 19.07.2014

Antwort:

wie viel Hygiene ist "normal"?!

Ja richtig, mein Kleiner Schatz ist der beste Therapeut für mich. Vor meiner SS war es ganz gut mit den Zwängen. Doch mit der SS kamen die Sorgen, dem Kleinen durch mein Handeln bzw. Nichthandeln zu schaden. Mit der Geburt hat sich erstmal alles gelegt. Doch leider langsam wieder aufgebaut. Aber nun ist es ja zur Zeit echt ganz gut und ich sehe vieles entspannt bzw entspannter.

Zum Thema Freund: ja, die sehen das meist echt ziemlich locker. Er hätte auch keine Probleme im Garten zu buddeln oder den Rasenmäher zu reparieren und ihn mit schmutzigen Händen anzufassen. Da greif ich dann aber ein;). Aber typisch Mann...:)

Hab auch deine andere Antwort gelesen. Also ich hab mal den KiA darauf angesprochen. Er sagte zum THema Küche müsste man sich eigentlich nur nach dem Zubereiten von Huhn die Hände waschen, wg Salmonellen. Ansonsten alles locker sehen. Gut, das halte ich auch nicht ein. Wenn ich mir zB ne Tomate wasche, wasche ich mir danach noch mal die Hände, da ich für uns keine BioProdukte kaufe und denke, dass da noch irgend was "böses" dran ist...

Er hat auch noch mal das Beispiel gebracht, dass die KInder vom Bauernhof am seltensten krank sind, dort aber eigentlich nicht besonders auf Hygiene geachtet wird...

Und JA, sei entspannter!!! :)))

Vllt hast ja Lust sich auch mal so auszutauschen?!Würde mich über eine PN freuen. :)
Evtl wohnen wir ja auch dicht beieinander :D

Viele liebe Grüße
Knatti

von Knatti am 19.07.2014

Antwort:

Liebe Lotte u Knatti

Ich muss Euch kurz schreiben, Eure Texte könnten von mir sein:-D
Nachdem meine Tochter aber schon über 1 Jahr alt ist könnt ihr Euch vorstellen, dass es mit der übertriebenen Hygiene dahin ist (Spielplatz, andere Kinder, krabbeln u mittlerweile Gehversuche usw.)
Kann es wahnsinnig gut verstehen, dass man sich bei so einer Einstellung sehr ärgert wenn einen dann EHEC (das ist ja v.a.echt noch schlimm:-( wart ihr in tierkontakt oder ist es nicht nachvollziehbar?) erwischt..
Ich wasche immer ihre u meine Hände wenn wir nach Hause kommen,wenn wir Essen zubereiten/gegessen haben und auch öfter zwischenrein wenn ich mehreres anfasse, ich wasche ihr Spielzeug regelmäßig u putze 2x/Woche, ein fieser Magen-Darm Infekt hat mich trotzdem vor ein paar Wochen erwischt. Meine Tochter war noch NIE krank. Vllt.hilft dir das, egal ob Freunde da sind die es genau nehmen mit Hände waschen oder nicht, krank wird sie bei keinem. Sieh es als gemeinen Zufall dass sie HMF usw.hat.
Achja,Thema Straßenschuhe: wir tragen nie Schuhe in der Wohnung, bei Bekannten rennen alle mit Schuhe und habe unsere Maus auch schon dort erwischt wie sie mit den Schuhen spielt.... Was bleibt einem übrig? Drüber hinwegsehen oder nach Hause gehen.. Und ich sage Dir,nach Hause bin ich bestimmt nicht;-))
Bei mir kam es so richtig auch erst mit der SS und ich denke es wird einem auch viel vermittelt was alles gefährlich ist für die kleinen.. Leider..
Mir hilft es sich an die eigene Kindheit zu erinnern;-)
Alles Liebe:-)

von Lisa82 am 20.07.2014

Antwort:

Re Knatti

gerne PN :) nur... äh ...wie? bin nicht forumserfahren ;)
LG

von Lotte137 am 20.07.2014

Antwort:

Liebe Lotte u Knatti

Liebe Lisa :)
Danke auch Dir für Deine total nette Antwort!
Liebe Grüße!!
Lotte

von Lotte137 am 20.07.2014

Antwort:

wie viel Hygiene ist "normal"?!

Hmm, ich krieg das auch nicht hin, auch noch nie gemacht...:-(
Kann uns jemand helfen?:-):-)

von Knatti am 21.07.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Babypflege-Expertin Katrin Simon

Hygiene 1 Jahr

Hallo Katrin, Meine Kleine ist knapp 1 Jahr und natürlich hat sich viel getan die letzte Zeit. Sie duscht oder badet in der großen Wanne,Zähne hat sie bekommen usw., deswegen stellten sich ein paar Fragen,bzw.wüsste ich gerne Meinungen anderer zu folgendem: -wir benutzen ...

von Lisa82 18.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

hygiene

hallo katrin, wie ist es wenn wir unterwegs sind und ich meiner tochter die hände waschen muss? kann ich ein feuchttuch nehmen? sie steckt sich halt hinterher wieder die finger in den mund. manchmal langen einfach fremde leute an die hände der kleinen bevor ich reagieren ...

von schaefle 26.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Hygiene

Hallo, meine Frage klingt vielleicht etwas seltsam. Und zwar hat mir heute meine Freundin erzählt, dass ihr Kleinkind nachts durchgepieselt war. Folglich war das Bett auch nass. Da sie die letzte Zeit schon so viel Wäsche diesbezüglich hatte, hat sie sich dazu ...

von Mama_von_zwei 22.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Hygienewaschmittel bei gebrauchter Wäsche?

Hallo, ich kaufe für meinen Sohn häufig gebrauchte Sachen und wasche sie ganz normal mit unserer Wäsche (60 Grad, Persil, meistens mit Trockner). Jetzt meinte eine Bekannte ich müsse Hygienewaschmittel hernehmen da man ja nicht weiß wer die Kleidung zuvor getragen hat. Ich ...

von SannyW30 21.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Trinken und Flaschen Hygiene

Guten Tag. Unsere Tochter ist 1woche alt und ich hätte einige Fragen. 1. Wenn sie knöttert, aber noch nicht weint, weil sie Hunger hat Soll man sie dann schon hochnehmen und Wickeln oder wirklich warten? Denn manchmal schlaft sie dann auch nochmal ein fur ...

von sarah369 14.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Hygiene

Hallo liebe Katrin ich hab die neugekaufte Thermosflasche mit Spülmitte und Bürste gewaschen. Kann es zu Unbrauchbarkeit führen und damit auch zu Schäden der Gesundheit? Noch eine Frage bezüglich der Flaschen- und Saugerhygiene? Sollte man bei einem Einjährigen das ...

von Yeshayem 17.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Flaschennahrung und Hygiene

Hallo Katrin, kann ich das Wasser für die Flaschennahrung meines Sohnes ( 10 Wochen alt ) im Wasserkocher kochen und dort auch ca. 5-10 Minuten abkühlen lassen? Ist es aus hygienischer Sicht in Ordnung, wenn ich die Flaschensauger aus dem Vaporisator heraushole und mit ...

von Cindy25 28.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Hygiene zweijähriger Junge

Ich habe mal eine Frage. Man soll bei Jungen ja nicht die Vorhaut zurückschieben. Mache ich auch nicht. Die Besonderheit bei meinem Sohn ist, dass er sich seit Monaten nicht baden lässt, das heisst, er akzeptiert es gerade so, dass er in niedrigem Wasser STEHT, aber er setzt ...

von dreamteam468 10.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Hygiene Mädchen

Hallo Katrin, meine Tochter (13 Monate) hatte schon 2 Harnwegsinfekte und es wurde ein Reflux diagnostiziert. Bei dem 2. Infekt war es ein E-Coli der wohl vom Darm kam. Sie bekommt jetzt monate lang Antibiotikum zur Prophylaxe, aber ich würde gerne einen Durchbruchinfekt ...

von KarinaK73 20.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Jungs Hygiene

Hallo, Mein Sohn ist fast 14 Monate alt hat aber einen sehr kleinen Penis. Daher meine Frage wan sollte man mit dem Vorhaut zurückziehen beginnen und wie stelle ich das am besten an bei so einem kleinen? Auserdem Interessiert mich wann und wie man am Besten mit dem Windeln ...

von lilly1983 05.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hygiene

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.