Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Welchen Brei am besten füttern?

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo,

mein Sohn ist jetzt ein 1/2 Jahr alt.Er bekommt 4 Flaschen a 210 ml. Aptamil 2 am Tag. Ich habe aber das Gefühl, das er vor allem abends nicht mehr richtig satt davon wird. Sollte ich ihm zusätzlich abends etwas Brei geben? Aber welcher Brei ist der Beste und Verträglichste? Ich scheue mich noch etwas davor, da die Produktpalette so groß ist. Kann man so einen Abendbrei auch selber machen? Und würde er nach dem Brei noch Flasche kriegen?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

von Daniela am 29.11.2002, 21:25 Uhr

 

Antwort auf:

Welchen Brei am besten füttern?

Liebe Daniela,
ja, ich denke Sie sollten mit der Beikost starten. Allerdings ist es sinnvoll zunächst nur mit einem Gemüse anzufangen. Empfohlen wird Karotte bzw. Kürbismus( bei allergiegefährdeten Kindern). Bei guter Vertäglichkeit werden dann Kartoffeln hinzugetan. Wird diese Mischung auch gut vertragen, steigt man mit Fleisch ein. Die Eisenreserven sind nämlich so im 6. Lebensmonat ausgeschöpft und daher sollte Fleisch angeboten werden( Geflügel oder Kalbfleisch). Geben Sie dem Brei pro MZ 1 El Fett z.B. Sonnenblumen oder Maiskeimöl oder Sojaöl im Wechsel mit Butter hinzu. Diesen Gemüse- Kartoffel- Fleisch- Brei können Sie 6x pro Woche füttern. Das Gemüse ist variabel z.B. Kolrabi, Brokkoli, Spinat etc.
Ab dem 7. Monat ergänzt man den Speiseplan dann mit dem Vollmilch- Getreide- Brei...
Die Buchempfehlung ist sehr gut, so haben Sie ein Werk zum Nachschlagen und zum kreativen Kochen.
Viele Grüße von Katrin

von Katrin Simon am 02.12.2002

Antwort auf:

Welchen Brei am besten füttern?

Hallo!
Ich würde Dir zu dem Thema gerne ein Buch empfehlen: "Das Baby-Kochbuch" von Monika Arndt, im dtv-Verlag erschienen, kostet 8,50 Euro. Drin sind viele Rezepte für jedes Babyalter und außerdem ein Haufen Information, welche Nahrungsmittel in welchem Alter geeignet sein können und wo man im ersten Jahr vorsichtig sein könnte,Zusammensetzungen von Kost und so weiter. Echt gutes Buch, vor allem für die, die Zeit und Lust haben, die Breichen selbst zu kochen. Da brauchst Du Dich um Fertignahrung erst gar nicht zu kümmern.
Viele Grüße, Heike

von Heike am 29.11.2002

Antwort auf:

Welchen Brei am besten füttern?

Hallo Daniela,

isst er mittags schon Karotte mit Kartoffel oder mag er noch nicht? Kann es dann vielleicht sein, dass sich der Hunger bis abends aufstaut?

Hol Dir von Holle den Bio-Reisschleim (reformhaus). Der kann bei Bedarf in jedes Fläschchen, mit dem kannst Du ohne Aufkochen Gemüse- und später auch Obstbreie anmachen. Ganz nach Bedarf.

Und den Brei selbst machen, ist gar kein so grosser Aufwand. Ich nehme als Basis die Frühkarotten von Hipp, koche alle 3 Tage Bio-Kartoffeln und fülle kleine Stückchen in ausgespülte Gläschen, ab in den Eisschrank -fertig.

Einfach aus der Gefriere nehmen, die Karotte und Sonnenblumenkernöl dazu. Warm machen, erledigt.

Probiers mal, Heike

von HeikeZwei am 30.11.2002

Antwort auf:

Welchen Brei am besten füttern?

...habe auch abends mit Milchbrei Grieß angefangen und die in die Flasche gemischt...da war er länger satt und hat durchgeschlafen...

von Sammy am 30.11.2002

Antwort auf:

Welchen Brei am besten füttern?

Hallo Heike,

vielen Dank für den guten Tip! Jetzt hab ich aber dazu noch ein paar weitere Fragen:

Warum nimmst Du Karotten aus dem Gläschen und kochst die Karotten nicht selber? Gehen beim kochen die Vitamine verloren?

Muß ich das eingefrorene Gläschen am gleichen Tag aufbrauchen, oder kann ich einen Teil am nächsten Tag noch verwenden?

Wie lange kann ich einfrieren? Wie taust Du das Gläschen auf?

Das Buch werde ich mir auf jeden Fall kaufen!

Vieln lieben Dank!!

von Daniela an Heike am 02.12.2002

Antwort auf:

Welchen Brei am besten füttern?

Hallo Daniela,

Karotten aus dem Gläschen nehme ich, weil es mir am Anfang zu unhygienisch erschien, bis ich sie endlich sooooo fein pürriert hätte.

Zum Einfrieren: bei der Entnahme dürfen halt die anderen Kartoffeln nicht antauen. Um sie dann aufzutauen stelle ich sie kurz mit dem Glas in heisses Wasser. Ich bin von der UNgefährlichkeit der Mikrowelle nicht überzeugt.

viele Grüsselchen, Heike

von HeikeZwei am 02.12.2002

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.