Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Hautpflege bei Neurodermitis

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Liebe Katrin!
Leider hat mein 71/2 Monate alter Sohn seit zirka 3 Wochen ein atopisches Ekzem. Trotz verordneter Therapie B. hermal (jd 2.Tag ein Bad) & Nachtkerzenöl ( 2mal tgl )zeigt sich keine deutliche Besserung; im Gegenteil die geröteten Stellen vermehren sich und sind nun an den typischen Stellen ( Ellbeuge, Kniekehle und ganz leicht im Gesicht) vorhanden und der Rücken und Bauch ist mit z.T rauher Haut und einem roten punktförmigen Ausschlag versehen.
Bin diesbezüglich schon verzweifelt, da ich die Ursache nicht erklären kann. Habe nämlich 6 Monate voll gestillt und weder mein Mann noch ich leiden unter einer Allergie. Außerdem ist mein Söhnchen ein sehr ausgeglichenes, fröhliches Baby und ich führe die Beikost ganz langsam ein. D.h. ich stille noch immer zirka 4 bis 5 Mal.
Mein Kleiner hatte allerdings bereits nach der Geburt eine trockene Haut.- verwendete damals Mandelöl.

Es wäre nett wenn Du mir einige Tipps bzgl. der Hautpflege ( Produkte) geben könntest, und wie lange dauert es üblicherweise bis die entzündeten nicht nässenden Hautareale verschwinden ?
Mein Kleiner hat KEINEN Juckreiz; kann der AUCH noch kommen ?????

Danke im voraus !!
lg Uschi

von ursula am 16.02.2005, 19:36 Uhr

 

Antwort auf:

Hautpflege bei Neurodermitis

Liebe Uschi,
solange die Haut nicht juckt, kann man (zum Glück) nicht von einer Neurodermitis sprechen. Ein Juckreiz kann entstehen, wenn die Haut zunehmend trocken wird und z.B. die Reibung durch Kleidungsstücke oder Haut auf Haut dies begünstigt.
Eine gute Hautpflege ist daher essentiell.
Hast Du schon Deine gute Muttermilch auf die Stellen aufgetragen? Versuche dies bitte, bevor Du andere Cremes anwendest! Mehrmals täglich.
Ernährst Du den kleinen Mann glutenfrei? Reduziere die Beikost auf das schonenste; zumindest während der Exzemphase.
Als Cremes kannst Du probieren:
- Linola Fett Creme
- Asche Basis Salbe
eine Rezeptur:

O.Arachidis 25 mg
ol.jecor.Aselli 25 mg
Cera alb 25 mg
Vasel.alb 10 mg
Vasel.salicyl.10% 5 mg

Lege fett-feuchte Salbenverbände an. Die wirken über Nacht besonders gut.
Bestreichen Sie eine Kompresse ( aktuell bei Penny im Angebot!). Lege diese auf die Haut auf und umwickeln diese mit einer lauwarmen feuchten Bandage.

Hier im RUB kannst Du außerdem die "Hautsprechstunde" in Anspruch nehmen.

Viel Erfolg wünscht Katrin

von Katrin Simon am 16.02.2005

Antwort auf:

Hautpflege bei Neurodermitis

Liebe Katrin!
Herzlichen Dank für die prompte Antwort. Werde eine dieser Salben testen und hoffe, dass sich das Hautbild bessert.
Habe im Hautforum bereits nachgefragt- auch wegen Obstunverträglichkeit, was laut Prof. Dr.Abeck eher unwahrscheinlich sei; mein Sohnemann wird gluenfrei ernährt ( bekommt Reisschleim mit Wasser zubereitet).
schönen Abend und Danke Uschi

von ursula am 16.02.2005

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.