Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Geruch nach Haare waschen

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo Katrin,

schon seit einiger Zeit wasche ich meinem Sohn ( 1 1/2 ) mit Schampoo die Haare.Am Anfang war das auch kein Problem...
Nun ist mir aufgefallen, das seine Haare sher stark riechen nach dem Haare waschen.
Wie haben jetzt so ziehmlich jedes Schampoo ausprobiert, aber alle riechen in seinen Haaren nach "Maggi" (Gewürz),es ist wirklich sehr penetrant...Wenn die Haare getrocknet sind,läßt der Geruch auch etwas nach,aber "Duftreate" bleiben immer.
Ich weiß wirklich ni9cht,was ich noch machen soll,denn wir haben früher die selben Produkte genommen und da hat es nie so gerochen....

Haben Sie vielleicht eine Ahnung,woran das liegen kann,und was ich tun kann ??

Vielen Dank & Liebe Grüße,

Nicole

von Nicole am 16.07.2003, 21:35 Uhr

 

Antwort auf:

Geruch nach Haare waschen

Liebe Nicole,
riecht die Kopfhaut und die Haare denn auch vor dem Haarewaschen so extrem? Und riecht vielleicht auch sein Atem oder seine Haut nach Maggi? Sollte Ihnen so etwas auffallen, dann besuchen Sie den Kinderarzt, der sollte Ihren Sohn einmal richtig untersuchen. Extreme Gerüche könnten auf eine Stoffwechselerstörung hinweisen... Das ist aber nur eine Vermutung.
Waschen Sie die Haare einmal mit einem Produkt ohne! jegliche künstliche Duftstoffe, falls Sie dies noch nicht probiert haben. Von Lavera ( Bioladen) gibt es eine sensitiv Reihe, die geeignet ist. U.U. reagieren die künstlichen Duftstoffe mit dem Talggeruch; daher das Maggiresultat.
Und versuchen Sie so wenig wie möglich die Haare zu waschen.
Ansonsten kann ich mir leider keinen anderen Rat denken.

Viele Grüße von Katrin und ich würde gerne wissen, zu welchem Ergebnis Sie kommen. Danke!

von Katrin Simon am 17.07.2003

Antwort auf:

Geruch nach Haare waschen

Liebe Nicole,
riecht die Kopfhaut und die Haare denn auch vor dem Haarewaschen so extrem? Und riecht vielleicht auch sein Atem oder seine Haut nach Maggi? Sollte Ihnen so etwas auffallen, dann besuchen Sie den Kinderarzt, der sollte Ihren Sohn einmal richtig untersuchen. Extreme Gerüche könnten auf eine Stoffwechselerstörung hinweisen... Das ist aber nur eine Vermutung.
Waschen Sie die Haare einmal mit einem Produkt ohne! jegliche künstliche Duftstoffe, falls Sie dies noch nicht probiert haben. Von Lavera ( Bioladen) gibt es eine sensitiv Reihe, die geeignet ist. U.U. reagieren die künstlichen Duftstoffe mit dem Talggeruch; daher das Maggiresultat.
Und versuchen Sie so wenig wie möglich die Haare zu waschen.
Ansonsten kann ich mir leider keinen anderen Rat denken.

Viele Grüße von Katrin und ich würde gerne wissen, zu welchem Ergebnis Sie kommen. Danke!

von Katrin Simon am 17.07.2003

Antwort auf:

Geruch nach Haare waschen

Hallo Katrin,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Sonst riechen seine Haare nicht so streng.
Meist ist der Geruch im vorderen Bereich,sprich "Pony",besonders stark...
Seine Haut und sein Mund riechen auch ganz normal.Ich werde aber mal ein Schampoo aus dem Bioladen kaufen und schauen ob`s vielleicht hilft.? AAnsonsten muß ich in zwei Wochen sowieso zum KA, so das ich dort auch nachfragen kann.

Liebe Grüße,
Nicole

von Nicole am 17.07.2003

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.