Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Eincremen oder nicht?

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo!
Also, mir wurde von Anfang an gesagt, dass man Babies nicht soviel oder besser gar nicht eincremen soll. Meine Freundinen halten sich auch daran. Mittlerweile ist meine Tochter jedoch schon 3 Jahre. Muss man denn immer noch nicht eincremen? Nach dem Baden und abends muss ich gestehen habe ich sie bisher immer eingecremt, ist das falsch. Die Tochter meiner Freundin hat eine samtweiche Haut und sie schwört Stein auf Bein, dass sie noch niemals Creme benutzt hat. Was ist denn nun richtig oder falsch? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Gruß zwergiee

von Daniela am 06.12.2004, 08:00 Uhr

 

Antwort auf:

Eincremen oder nicht?

Liebe Daniela,
jedes Baby bekommt eine tadellose Haut mit auf den Weg und entsprechende Veranlagungen, wie sich die Hautbeschaffenheit prognostisch entwickeln wird.
Um die Haut sich in Ruhe entwickeln zu lassen und vor allem, um den vollkommenen Selbstregenerationsvorgang nicht kaputtzumachen durch Creme, ist es wichtig, NICHT zu cremen.
Das bezieht sich aber auf eine weiche, geschmeidige Haut. Ist sie nicht so, dann ist ein Bedarf an Pflege da. Feuchtigkeit und/ oder Fett muß zugefügt werden.
Wird die Haut nicht überpflegt; also dann auch noch gecremt, obwohl sie tadellos o.k. ist, kann sich ein
"Gewöhnungsprozeß" an die äussere Pflege einstellen.
Um diese Gefahr zu entgehen, ist es eben am besten so selten als möglich zu cremen.
Wenn Ihre Tochter eine gesunde und geschmeidige Haut auch nach dem Bad hat, dann lassen Sie die Haut einfach. Beobachten Sie, ob sich die puristische Pflege mit dem Hautbild verträgt.
Im Winter sollte eine zu Trockenheit neigende Haut aber mit einer Wind- und Wetterfettcreme vor Kälte und Wind geschüzt werden. Die dürfen Sie guten Gewissens vor dem Spazierengehen benutzen.

Viele Grüße von Katrin

von Katrin Simon am 06.12.2004

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.