Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Bauchschmerzen

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo!
Ich weiß, dieses Thema ist schon oft angesprochen aber...
Mein Kleiner ist jetzt 14 Wochen alt. ER kam 5 Wochen zu früh mit 3650 gramm zur Welt. Zeichen von "unreife" waren da, trotz des Gewichtes. Die ersten 9 Wochen bekam er Pre-Aptamil und hatte immer abends vor der Letzten Flasche seine Schreiphase mit Zeichen von Bauchschmerzen/Blähungen. Da er viel spuckte habe ich dann mit Abspraches des KA auf Milumil 1 umgestellt. Das klappte auch sehr gut, eine Zeit lang hatten wir kaum Verdauungsprobleme. Seit dem schläft er auch Nachts im Durschnitt 11 Stunden durch. Aber seit einiger Zeit hat er, meiner Meinung nach immer größere Probleme mit Bauchschmerzen oder Blähungen. Kann es denn sein das diese Probleme jetzt, wo doch ein Vierteljahr vorüber ist, stärker werden? Ich finde es schlimm wenn er sich so quält, Sab Simplex oder LEfax bringen nicht wirklich was, an manchen Tagen ist es schlimm, den ganzen Tag. Nun hab ich hier von Kümmelzäpfchen gelesen, könnten die helfen? Ach, ich bin ziemlich fertig und leide mit dem Kleinen mit. Manchmal ist es so, das er auf einmal zusammenzuckt und dann jämmerlich weint. Dann wieder lächelt er und scheint guter Dinge. Eigenartig finde ich ( aber ich bin ehrlich froh!!) das er Nachts offensichtlich keine Probleme hat, denn er schläft immer noch durch. Er trinkt 4 mal am Tag 200 ml und es scheint ihm zu reichen denn er entwickelt sich eigentlich gut-- wenn er nur nicht so oft diese Beschwerden hätte. Kann es auch etwas anderes sein? Und, was könnte ich denn noch machen? Beim KA höre ich immer nur: Ja, das ist Lästig aber da mu0 man durch..... Toll, es ist doch nicht lästig sondern schlimm wenn man dem Wurm nicht helfen kann!
Lieben Gruß
Wuselmama

von Wuselmama am 06.04.2004, 23:49 Uhr

 

Antwort auf:

Bauchschmerzen

Liebe Wuselmama,
die Kümmelzäpfchen können Sie jederzeit einsetzen. Warten Sie zwischen den Gaben aber die 6 Stunden ab.
Lefax und sab simplex sollten Sie parallel meiden. Ansonsten bringt es im Darm zuviel Unruhe. Die evt. Kombination aus den Medikamenten sollten Sie mit dem Arzt absprechen.
Die Windsalbe ist im übrigen auch sehr angenehm für viele Kinder. Nach der Bauchmassage ein warmes Kirschkernkissen auf den Bauch und schmusen; ggf. mit Nuckel, damit das Baby seinen Schmerz abreagieren kann und das Luftschlucken durch das schmerzbedingte Schreien reduziert wird.
Versuchen Sie auch Ihr Baby auf den Bauch zu legen. Die Füßchen sollten immer; auch während des Tragens oder Liegens, gegen einen Widerstand treten können z.B. ein Handtuch. So können die Eigenbewegungen unterstützend verstärkt, die Muskulatur im Bauch gelockert werden und die Luft besser entweichen.
Im allergrößten Notfall ist es auch möglich, sanft mit dem Fieberthermometer den Anus zu reizen und so Luft entweichen zu lassen. Nur mit der Spitze einführen und leicht bewegen.

Alles Gute wünscht Katrin

von Katrin Simon am 09.04.2004

Antwort auf:

Bauchschmerzen

hallo,

bei uns ist auch so, dass die blähungen anscheinend immer schlimmer werden anstatt besser. allerdings sind meine zwerge viel zarter gewesen bei der geburt und nehmen jetzt auch nur spärlich zu. bei uns helfen die kümmelzäpfchen auf alle fälle am besten, ohne die 2x täglich würden sie gar nichts mehr essen. die sind lt. ka auch ganz harmlos und können jederzeit gegeben werden (abstand von 6 std. ist nur einzuhalten). ausserdem helfen bei uns noch turnübungen - radfahren und bauchmassagen. nachts schlafen meine übrigens auch sehr brav durch (gott sei dank).
wünsch dir gute nerven und deinem kleinen auch dass diese lästigen blähungen bald vorüber gehen.

lg
gabi
melissa & katharina 02.12.03

von gameka am 07.04.2004

Antwort auf:

Bauchschmerzen

Hallo Wuselmama,

habe gerade @dragoner was zu den Kümmelzäpfchen geschrieben. Wir nehmen sie in Verbindung mit Windsalbe zum einmassieren und sie helfen auch am besten.

Gute Besserung für den Kleinen...

Sabine

von BineW am 08.04.2004

Antwort:

Danke

Ich danke euch für eure Antworten, ich werde es wohl mal mit den Zäpfchen versuchen.
Lieben Dank
Wuselmama

von Wuselmama am 08.04.2004

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.