Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kinderarzt

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek studierte an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg und erhielt dort auch seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde. 1978 erhielt er die Zusatzbezeichnung "Allergologe". Viele wissenschaftliche Projekte von Prof. Urbanek beschäftigten sich mit Fragen der Allergie-Entstehung, der Prävention und Behandlung allergischer Erkrankungen im Kindesalter und vor allem mit der Diagnose und Therapie allergischer Reaktionen auf Insektenstiche. Im Jahre 1980 habilitierte er sich für das Fach Kinder- und Jugendheilkunde. Prof. Urbanek ist heute tätig als freier wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, wo er auch regelmäßig Kinder und Jugendliche betreut.

mehr über Prof. Dr. med. Radvan Urbanek lesen

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

@keha

Antwort von Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

ich gebe dir ja recht das zuerst alle anderen wie manuelle quellen...kunstfaser waschmittel etc raus müssen..tierhaare natürlich auch- haben wir nicht...und ich finde auch das mit auslaßdiäten vorsichtig umgegangen werden muß das man schon sehr gut informiert sein muß um genügend nährstoffe trotzdem zu sich zu nehemn..aber in unserem fall wars trotzdem richtig :-)
meine tochter wurde 12 mon antiallergen ernärt..danach hab ich sie vom tisch mitessen lassen aber da wir in der woche nicht zusammen essen hab ich mittags eh für sie gekocht..kartoffel gemüse 2-3x die woche fleisch...dann waren wir als sie 18 mon war auf mallorca udn da sie das essen dort am buffet verschmähte war es mir egal was sie aß...also weizentoast..nutella..viel süßes wie pudding und jedentag nudeln mit tomatensauce..das hat sie in kombi mit sonne und klima etc nicht vetragen.-...natürlich hab ich zu hause erstmal alles zurück gefahren und gedacht der auslöser war im urlaub und das wird schon wieder....aber`` es wurde nicht und immer kamen neue hauterscheinungen dazu....nun den allergietest bekomme ich ja nun endlich ende dez!!! vorher war nix zu machen...und was ist in der zwischenzeit?? zugucken wie die haut immer schlechter wird??? da ich ja schon antiallergen ernährt hatte..kannte ich meine produkte ohn weizen..nüsse hatte sie außer in nutellea eh nicht..hab noch ei und weizen rausgenommen und milch.....ums nicht zu verwischen hab ich kein soja und oder ziegenmilch reingenommen..und siehe da innerhalb von 10 tagen ist bis auf einen kleinen rest fast ales weg!!! das heißt aber nicht das ich sie nun weiterhin 2 jahre so ernähren will..sondern das ich nach dem allergietest anhand den werten entscheide was ich als erstes wieder reingebe....ich finde es durchaus praktikabel für 3-4 wochen zb. nur auf milch zu verzichten..nur müßten die ärzte dann auch aufklären wo überall milch drin ist.....so schnell gibts keine mangelerscheinungen und so wirklich schwierig ist es auch nicht...denn ich kenn 3 fälle rast milch neg und trotzdem reagiert die haut auf milchprodukte..lg keha

von keha1 am 24.11.2005, 15:03 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.