Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Zymafluor

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Guten Tag Fr. Dr. Reibel
Ich habe an die Firma Novartis eine Anfrage geschickt bezzgl. der Laktose, die in Zymafluor steckt.
Hier meine Anfrage an Novartis:
"Ich gebe meiner Tochter Zymafluor D 500 Tabletten.
Nun meine Frage, die Tabletten beinhalten Lactose.
Ist die Lactose so gereinigt/getrennt, dass sie kein Milcheiweiß enthält? oder ist Zymafluor milcheiweißhaltig."

Die Antwort von Novartis:
"vielen Dank für Ihre Anfrage zu unserem Produkt Zymafluor D 500.
Sie haben Recht. Es ist nicht vollständig auszuschließen, dass in Zymafluor D über die verwendete Laktose Milcheiweiß enthalten ist (die enthaltene Lactose wird aus Kuhmilch gewonnen). Um sicher zu sein, können Sie auf unser entsprechendes lactosefreies Produkt Zymafluor D 500 c.C. ausweichen."

Liebe Fr. Dr. Reibel, was meinen Sie dazu, was ist ihre Meinung, kann diese Menge an Milcheiweiß, die in Zymafluor enthalten ist, Allergien auslösen??
Vielen, vielen Dank
Andrea

von AndreaJ am 01.12.2004, 09:27 Uhr

 

Antwort auf:

Zymafluor

Ich halte es für sehr unwahrscheinlch, aber nehmen Sie doch dann das lactosefreie
Präparat.
Dann Sind sie völlig sicher.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 02.12.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.