Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Zu viel Proteine und Eiweiß

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Doktor,

habe neulich, ich glaube in der Elternzeitschrift (bestimmt nicht gerade die Autorität in Sachen Ernährung, aber immerhin) gelesen, dass das Kind nach dem 1. Jahr weniger Milch zu sich nehmen soll, eigentlich nur noch 1 Milchmalzeit, denn zu viel Eiweiß und zu viele Proteine belasten die noch jungen Nieren zu stark. Wie weiß ich nun, was zu viel ist?

Meine Tochter bekommt morgens noch die Brust, habe keine Ahnung, wieviel Muttermilch sie auf diese Weise noch bekommt. Manchmal merke ich, dass die Brüste gerade morgens noch viel Milch haben, an anderen Tagen meine ich, sie strengt sich an zu saugen und bekommt kaum was. Daher biete ich ihr später am Tag noch eine Tasse Folgemilch (die flüssige von Hipp) an, aus der sie bestenfalls 3-6 Schlückchen nimmt. Abends bekommt sie dann noch einen Teller Milchbrei (HUmana oder Hipp) und davor eine kleine Scheibe Butter-Brot mit Schinken oder Wurst. Wenn ich der Meinung bin, sie hat morgens von der Brust nicht besonders viel Milch getrunken (rein subjektives Empfinden), dann gebe ich ihr nachher eine kleine Portion Milchbrei auch zum Frühstück. Ist das ev. zu viel Eiweiss/Protein pro Tag, an Tagen an denen sie Brust (unbek. Menge), kleinen Milchbrei am Morgen, großen Milchbrei am Abend, zwischendurch noch Butter und Fleisch (auf dem Brot), ev. noch Fleisch zu Mittagessen bekommt?

Vielen Dank und liebe Grüße

Cora

von Cora am 07.07.2004, 13:19 Uhr

 

Antwort auf:

Zu viel Proteine und Eiweiß

Empfohlen werden nach dem 1. Lebensjahr eine Milchmenge (odre durch andere Michprodukte ausgetauschte Menge ) von ca. 400-500ml. Das ist ausreichend.
Wenn viel an der Brust getrunken wird, nicht noch zusätzlich Folgemilch geben.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.07.2004

Antwort auf:

Zu viel Proteine und Eiweiß

Von einigen Autoren wird sogar eine Milchmenge von 200ml und wenig Milchprodukte (Joghurt, Butter....) als ausreichend empfohlen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.07.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.