Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

x-fach behandlung von ND baby (9 monate alt)

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

mein sohn jacob ist jetzt 9 monate alt. Beide eltern sind völlig allergiefrei.
Er hatte erst ein säuglingsekzem, war dann 2-3 wochen frei von allem und seit er 3 monate alt ist, hat er eine ND (zumindest laut Ki-Ä Diagnose).

Er wurde gute 7 monate voll gestillt und bekommt auch jetzt noch zu jeder mahlzeit muttermilch. Brei habe ich langsam und in einzelnen komponenten eingeführt, da ich spät angefangen habe und das so eine weile dauert, bin ich noch nicht bei so vielen komponenten und da habe ich schon die erste frage:

1) jacob hat schon 2 zähne, aber wie soll ich bei einführung neuer lebensmittel im wochenabstand je dazu kommen, ihm so komplexe lebensmittel wie brot oder babykeks zum knabbern geben zu können? Er muß doch auch mal beißen?

Ansonsten habe ich inzwischen unendlich viele verschiedene salben, cremes und lösungen bekommen und terrorisiere z.Z. jacob damit, ihn morgens und abends mit eosin pink zu pinseln (gesicht und arme außen), dann tannosynt lotio als weiße schicht obendrauf und tagsüber noch 4-5 mal die weiße schicht erneuern. Er haßt es und es scheint wie alle anderen creme experimente nicht viel zu bringen.

2) was bringt die quälerei mit all den cremes und macht es sinn, immer weiter zu probieren? Kann der creme streß nicht die symptome verstärken?

und noch eine dritte frage, meine freundin ist mit ihrem ND kind zum spezialisten gewandert (auch berlin) und der hat ihr erzählt, daß meistens die mutter ein ursächlicher faktor ist.
Er meinte, daß nach einer studie die meinsten ND kinder aus familien mit intelligenten und studierten müttern kämen und die meistens überehrgeizig für sich selbst und für das kind wären.Außerdem hätten die meisten betroffenen Mütter schwangerschaftsprobleme gehabt.

3) ich bin studiert und arbeite wieder halbtags von zu hause aus. Ich hatte eine plazentaablösung in der schwangerschaft und monatelang vorzeitige wehen und lag 3mal im KKH (auch charité ;-).Kann das alles wirklich zur ND beitragen???? Erscheint mir reichlich seltsam.

Vielen dank im voraus für ihre bereitschaft, auch dieses lange mail bis zum ende zu lesen und für ihre antworten auf meine 3 fragen...

anke mit jacob

PS: wir haben keine teppiche, keine haustiere, rauchen nicht...

von ankeberlin am 21.02.2001, 20:56 Uhr

 

Antwort auf:

x-fach behandlung von ND baby (9 monate alt)

Liebe Anke,
Der beste Zeitpunkt für feste Nahrung ist, wenn das Kind Interesse daran zeigt. Ich würde mit Reiswaffeln und Brot beginnen. Viele Kinder entwickeln sich innerhalb kürzester Zeit zum kleinen Nager. Hilfreich sind auch gemeinsame Mahlzeiten am Tisch(alle essen/machen das Gleiche).
Die Cremerei sollte natürlich nicht zum Terror werden. Dann sollte nochmal überlegt werden, was hat am besten geholfen, was ist wirklich nötig usw. Manchmal ist es auch gut ein kleines Ritual einzuführen, z.B. Handspiele, Singen ,Buch angucken.
Über eine lange Zeit hielt sich die Lehrmeinung dass vor allem ein Ambivalenzkonflikt zwischen Mutter und Kind Ursache bzw. unterhaltender Faktor der Neurodermitis sei. Das ist überholt, wenngleich die Neurodermitis eine Erkrankung ist, die überwiegend in Familien mit höherem Bildungsstand und Einkommen vorkommt. Dies liegt aber an Hygiene und Lebensstil.
In einer Studie wurde gezeigt, dass Mütter erheblich mehr schwierigkeiten im Umgang der ND haben als Väter und die Ängste und Sorgen nicht mit dem Schweregrad der Erkrankung korrelieren.
Liebe Grüße
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 22.02.2001

Antwort:

Hallo, Anke. Wir kennen uns noch aus dem Werdende-Mamis-Forum. Schön, mal wieder was von Dir zu lesen!!

Hi, Anke,
ich glaube, Du bist die Anke, die auch ständig im Krankenhaus liegen mußte und den totalen Ärger in der Schwangerschaft hatte. Stimmts?? Ich bin die Astrid aus Wolfenbüttel, die auch ständig im KH lag und zuletzt den Ärger mit dem angeblich nicht mehr wachsenden Kind hatte. Kannst Du Dich erinnern? Unser Felix hat auch ND, zwar nicht sehr schlimm, aber trotzdem doof. Vielleicht können wir uns ja mal direkt austauschen. Ich bin jetzt nämlich wieder online. Meine e-mail zuhoene@web.de.
viele liebe Grüße
Astrid

von Astrid am 27.02.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.