Dr. med. Susanne Reibel

Windpocken-Impfung

Frage an Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Mein Kind hat kein neurodermitis, aber verschiedene durch Allergietest nachgewiesene Allergien (Hausstaubmilben, Katzen etc.). Mit 2 Jahren hat er Asthma bekommen, durch Cortison (Flutide) behandelt. Hatte mehrmals auch Nesselsucht, letze Woche extrem ausgeprägt. Meine Frage ist: ist es nicht sinnvoll bei so einem Kind (4 Jahre alt) Windpocken-Impfung machen zu lassen? In der Kita sind ein Paar Fälle schon. Der Sohn war aber zu Hause fast 2 Wochen, sog. Inkubationszeit...

von Elja am 10.11.2005, 00:02 Uhr

 

Antwort auf:

Windpocken-Impfung

Die Windpockenimpfung ist vor allem sinnvoll bei Kindern mit Hautproblemen und chronischen Erkrankungen. Empfohlen wird sie für alle Kinder. Ich denke, wenn er sie jetzt bekommt ist eine Impfung sowieso zu spät.
Liebe grüsse#S.Reibel

von d am 10.11.2005

Antwort auf:

Windpocken-Impfung

danke, warum sollte er aber Windpocken bekommen? Meine Idee war im Gegenteil: weil er seit 2 Wochen zu Hause krank war, ist es eher unwahrscheinlich, dass er sich in der Kita angesteckt hat, dann wäre es bester Zeitpunkt oder? wie lange sollte das Kind zu Hause nach der Impfung bleiben, damit es immun ist?
Liebe Gruesse

von Elja am 10.11.2005

Antwort auf:

Windpocken-Impfung

danke, warum sollte er aber Windpocken bekommen? Meine Idee war im Gegenteil: weil er seit 2 Wochen zu Hause krank war, ist es eher unwahrscheinlich, dass er sich in der Kita angesteckt hat, dann wäre es bester Zeitpunkt oder? wie lange sollte das Kind zu Hause nach der Impfung bleiben, damit es immun ist?
Liebe Gruesse

von Elja am 10.11.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.