Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Wiederkehrender Durchfall bei 3,5 jährigen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Meine Tochter, 3,5 Jahre alt leidet seit etwa Mitte Oktober an wiederkehrendem Durchfall. 2-4 Tage hat sie keinen Stuhl bzw. normalen Stuhlgang, dann plötzlich klagt sie wieder über Bauchschmerzen und hat Durchfall. Der Stuhl ist dann meist hell/rötlich und breiig bis wässrig, zeitweise begleitet von massiven Blähungen. Fieber hat sie keines, auch ist ihr Appetit und ihr Wohlbefinden normal.
Der Kinderarzt hat anfangs auf einen Zusammenhang mit Schnupfen und Husten getippt, dann wurde uns empfohlen, die Milchprodukte wegzulassen. Habe ich getan. Sie hat brav Reis, Banane, Karottensuppe gegessen, aber unabhängig davon kehren Bauchweh und Durchfall wieder. Inzwischen bin ich schon etwas beunruhigt, da sich die ganze Sache wie gesagt bereits seit Oktober hinzieht.
Kann es sich um Bakterien/Pilze handeln oder ist eine Lebensmittelallergie wahrscheinlicher? Könnte die sich so plötzlich entwickeln? Welche Untersuchungen sind hier sinnvoll?
Mein Kinderarzt ist leider noch 1 Woche auf Urlaub. Über sachkundige Auskunft wäre ich dankbar.
virgo

von virgo am 07.01.2004, 12:32 Uhr

 

Antwort auf:

Wiederkehrender Durchfall bei 3,5 jährigen

Die wichtigsten Fragen sind hierzu , ob das Mädchen in den Kindergarten geht und ob es stark an Gewicht abgenommen hat.
Dass es sich um eine allergie handelt, glaube ich nicht, denn sie hat ja immer wieder symptomfreie Intervalle dazwischen.
Denken würde ich an rez. Infekte , veränderte Nahrung( bei Kindergartenbesuch) und evtl. an eine Lactoseunverträglichkeit. Hier können kleine Mengen ohne Probleme verdaut werden, ab einer bestimmten Menge kommt es zu Beschwerden.
Die Untersuchungsmöglichkeiten (Stuhl untersuchung,Lactoseintoleranztest) wird der Kinderarzt mit ihnen besprechen, wenn er sie für angezeigt hält.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.01.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.