Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Wieder verschwunden????

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Die Methode des Biomediziners ist mit fremd und ich weiss nicht, wie er diese Allergien aus einem Blutfleck entnehmen kann. Sicher ist, dass mir keine Methode bekannt ist, die alles so einfach in den Griff bekommt. Durch die Kortisonsalbe kommt so ein Ekzem rasch zum Abklingen, da ein Ekzem aber schubweise auftritt wird es sicher nicht auf immer weg sein.
So wie Sie es beschreiben, scheinen Nahrungsmittel keinen grossenEinfluss zu haben, (bei immerhin 60% spielen Nahrungsmittel keine Rolle).
In diesem Fall müssen Sie keine Dlät einhalten, dennoch gelten die Hinweise:
langsame Nahrungsmitteleinführung und kein Fisch, keine Nüsse.Getreide (glutenhaltig) erst nach dem 10. Monat.
Lassen Sie Milch, Hühnerei und Weizen nocheinmal überprüfen( Auslassdiät) , und meiden Sie im positiven Fall konsequent.
Nhrungsmittelallergien wachsen sich aus, allerdings innerhalb von Jahren und nicht Monaten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 13.06.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.