Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Wie behandelt man Windpocken bei Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

mein Sohn (15 Monate) hat seit seiner Geburt Neurodermits. Allerdings ist seine Haut seit ca. 1 Monat wie neu, nachdem er keine Bananen mehr bekommt. Ich kann es selbst kaum glauben. Nun zu meiner Frage:

Ich creme ihn wenigstens 3 mal taeglich ein. Was soll ich eigentlich tun, wenn er die Windpocken bekommt? Die Lotionen dagegen, befeuchten doch die Haut nicht, sondern lindern nur den Juckreiz, oder? Wie geht man da vor. Meine Angst ist, dass die Haut so austrocknet, dass die Beschwerden wieder auftreten.

Herzlichen Dank und viele Gruesse

von Katrin

von Katrin am 17.10.2001, 22:13 Uhr

 

Antwort auf:

Wie behandelt man Windpocken bei Neurodermitis

LIebe Katrin,
bei starker ND würde ich das Kind gegen Windpocken impfen lassen, dann treten sie erst gar nicht auf.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.10.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.