Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Welche Milch?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

so langsam blicke ich nicht mehr durch :-(
Ich habe weiter unten schon eine Zusatzfrage gestellt.

Im RAST-Test wurde bei meinem Sohn (19 Wochen/schwere ND) keine Kuhmilcheiweißunverträglichkeit festgestellt. Ich war richtig froh, denn er bekamm von Geburt an Hipp Pre, seit dem letzten Monat Hipp 1. Und um ihn jetzt von "innen" zu unterstützen, gab ich die Hipp 1 Probiotisch. Diese vertrug er ebenfalls gut, hatte aber 2 mal am Tag sehr weichen Stuhl. Dann lief mir die Probiotische Milch auf den Bauch meines Sohnes, woraufhin er einen roten Fleck bildete (offensichtlich nicht juckend). Hm ... ich "testete", indem ich ihm am nächsten Tag 1 TL normale Hipp 1 auf den Bauch träufelte - keine Reaktion!
In Absprache mit meinem KiA, der von dem RAST-Test nichts hielt (generell), füttere ich nun seit 2 Tagen Humana SL.
Nun meinte aber mein Hautarzt - es wird immer komplizierter! - daß Sojamilch kein vollständiger Ersatz sei und eigentlich erst mal im RAST auf Sojaverträglichkeit getestet werden sollte. Ich solle doch Hipp HA füttern. Mein Kinderarzt hat mir aber Stein und Bein geschworen, daß man HA entweder von Geburt an geben sollte (bei Allergiegefährdung durch die Eltern) oder gar nicht, weil es sonst später so ab dem 1 LJ, wenn man beginnt, normale Milch einzuführen, einen allergischen Schock geben könnte.

WAS SOLL ICH DENN JETZT FÜTTERN?
Ich werd' noch bekloppt! Entschuldigen Sie die Ausdrucksweise, aber jeder sagt einem etwas anderes.

Die Humana SL verträgt er augenscheinlich ziemlich gut und ich meine sogar, daß seine Haut tatsächlich bereits etwas besser geworden ist ... aber es kann natürlich auch am ewigen cremen liegen :-(

Hoffentlich können Sie mir weiterhelfen.

MfG

Marion

von raphael04 am 13.04.2005, 21:29 Uhr

 

Antwort:

Welche Milch? - Zusatz

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz, wo das Problem liegt.
Wenn die Humana SL gut vertragen wird und die Haut sogar besser ist, dabei bleiben.

Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 14.04.2005

Antwort:

Welche Milch? - Zusatz

Der KiA meinte übrigens, es sei dann wohl doch eine Kuhmilchunverträglichkeit, es müsse nicht unbedingt Eiweiß sein, schließlich gäbe es zig Stoffe in der Milch, gegen die er allergisch reagieren könnte.
Eine Lactoseunverträglichkeit wurde nie getestet, da er diese von vornherein ausschloß. Denn Lactoseunverträglichkeit würde immer einhergehen mit Durchfall, Verdauungsstörungen etc. - das alles hatte mein Sohn aber noch nie.

LG ... Marion

von raphael04 am 13.04.2005

Antwort:

Das Problem war und ist ...

um die eigentlichen Fragen mal aus dem Text heraus zu kristallisieren:

1. Ist die Aussage meines KiA richtig, bezüglich HA-Nahrung?

2. Stimmt es, daß Milch auf Sojabasis (also Humana SL) kein vollwertiger Ersatz für Milch auf Kuhmilchbasis ist (Aussage des Hautarztes)?

3. Humana SL füttere ich jetzt 2 Wochen lang versuchsweise. Auch auf anraten des KiA. Sollte sich keine wesentliche hautverbesserung zeigen, würde ich vom Gefühl her wieder auf die ganz normale Hipp 1 er Nahrung wechseln.
Denn im RAST hatte mein Sohn keine Kuhmilchunverträglichkeit. Die Hautreaktion zeigte sich ja nur bei der Probiotischen Hipp-Nahrung. Ich als Laie folgere, er ist allergisch gegen den Lactobazillus.

Oder?

LG ... Marion

von raphael04 am 14.04.2005

Antwort:

Das Problem war und ist ...

HA-Nahrung sind zerkleinerte Eiweisse und deshalb besser verträglich als Kuhmilch, lösen aber bei Allergie diese auch aus
-Humana Sl ist vollwertiger Ersatz
-gegen Bazillen kann man nicht allergisch sein, sondern nur gegen Eiweisse
Liebe Grüsse
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.04.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.