Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Welche Milch???

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel
Mein Sohn (12 Monate alt, ehemaliges stark allergiegefährdetes Kind), wird zur Zeit noch 1-2mal täglich gestillt. Allerdings möchte ich demnächst ganz abstillen. Er bekam bislang nie Folgemilchprodukte und auch keine Kuhmilch zu trinken. Milchprodukte isst er schon. Er trinkt aus einem normalen Becher, da er Flasche und auch Trinklernbecher nie genommen hat, trinkt aber somit den ganzen Tag über nicht wirklich viel. (Ich denke etwa 100-200ml ). Nun weiss ich nicht, welche Milch er künftig trinken soll. Sind Sie der Meinung, ich sollte noch mit Folgemilchprodukten anfangen, oder kann ich Kuhmilch geben? Wie viel ml Milch sollte er dann täglich trinken, damit der Eiweissbedarf gedeckt wird? (Reismilch trinkt er sehr gerne, da diese ja aber laktosefrei ist, weiss ich nicht ob das ein Ersatz für Kuhmilchprodukte sein kann?) Es wäre toll, wenn Sie mir weiterhelfen könnten. Vielen herzlichen Dank schon im Voraus!

von Ledan am 22.09.2004, 16:02 Uhr

 

Antwort:

Ergänzung

Auf jeden Fall deckt die reismilch nicht den Bedarf des Kindes, es ist ein Getränk, aber nicht wie die Kuhmilch ein Nahrungsmittel.
Der Bedarf an Kuhmilch liegt bei 350-400ml am Tag, kann aber auch über Joghurt, Käse und Quark gedeckt werden. Das heisst insgasamt sollte diese Menge gegeben werden. Da er schon Kuhmilchprodukte zu sich nimmt, können Sie bedenkenlos Kuhmilch geben und müssen nicht Folgemilch verwenden. Reismilch kann als Getränk ruhig bleiben, bei kräftigen Kindern würde ich allerdings auf Wasser umstellen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 23.09.2004

Antwort:

Ergänzung

Unsere Reismilch besteht nur aus Reis, Sonnenblumenöl und Meersalz, ist also auch milcheiweissfrei.

von Ledan am 22.09.2004

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.