Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Weizen-und Hühnereiallergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,
bei meinem Sohn (14 Monate) ist mittels Bluttest festgestellt worden, dass er sehr stark zu Allergien neigt und nun auch leicht auf Weizen und Hühnereiweiß reagiert. Bislang hat er aber immer alles gegessen und bisher nie Symptome gezeigt (Ausnahme: einmalige starke Nesselsucht: ich vermute Antibiotikum und Zusatzstoff im Käse). Soll er jetzt trotzdem ganz streng auf Weizen und Ei verzichten, obwohl er es bislang gut vertragen hat? Verschwinden diese Allergien wieder ? Vielen Dank für die Antwort!
Kathrin

von Kathrin am 21.05.2003, 20:39 Uhr

 

Antwort auf:

Weizen-und Hühnereiallergie

Ich finde Nahrungsmitteldiäten nur sinnvoll, wenn Beschwerden dadurch gemindert werden. In diesem Fall lösen fja die Antikörper , die im Blut festgestellt werden, keine Reakton aus und müssen deshalb nicht gemieden werden. Häufig bleiben selbst bei Kindern , die Reaktionen hatten, die Antikörper noch lange positiv.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 22.05.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.