Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Weichspüler

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,
in einem der Beiträge unter der Rubrik "Kleidung und Waschen" steht, daß sich Weichspüler positiv bei Hautproblemen auswirkt. Meine Tochter (4 Monate) hat z.Zt. sehr starke Pöckchen an Brust, Hals, Armen und Beinen. Da sich diese Pöckchen fast täglich verändern sind wir noch nicht sicher, ob es sich um eine Neurodermitis handelt. Trotzdem versuche ich alles die Hautreizungen zu minimieren und bin auf diesen Beitrag mit dem Weichspüler gestossen. Ich dachte immer genau das Gegenteil: durch die Chemie und die vielen Duftstoffe würde das Allergiepotential erhöht. Würden Sie den Einsatz von Weichspülern empfehlen? Wenn ja, worauf muß man beim Kauf achten? Können Sie ein Produkt empfehlen?

Vorab herzlichen Dank
Andrea

von Andrea am 02.06.2004, 23:59 Uhr

 

Antwort auf:

Weichspüler

Nein, ich würde jegliche Weichspüler weglassen und nie beim Spülen der Wäsche auf Spartaste gehen, sondern schön durchlaufen lassen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.06.2004

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.