Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

vitamin-c-unverträglichkeit

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

liebe frau dr. reibel,

mein sohn, 6 einhalb monate, hat ein ekzem in beiden kniegelenken, an den oberarmen und im gesamten hals-, kinnbereich. der kinderarzt schloß neuroderm. aus, empfahl allergenarme kost und das weglassen von jeglicher karotte. das haben wir über 4 wochen gemacht, es ging nicht weg. ich füttere weiterhin glutenfrei, habe aber wieder gläschenkost mit karotte gegeben, weil es so wenig ohne gibt. keine veränderung. nun ist es gerade so schlimm, daß meine vermutung richtung früchte geht. mein eindruck ist, sobald pfirsich drin ist, wird es röter. aber sicher bin ich mir nicht. zählen pfirsiche eigentlich zu südfrüchten? das kind bekam, zur linderung der symptome, 10 tage lang mal nur flasche (hipp2). davon ging es nicht weg. kann das am vitamin c zusatz liegen? kann der hautausschlag verursachen? einen wunden po hat er allerdings nicht. wie kann ich, wenn ich keine früchte verabreiche, den vitamin c bedarf decken? und: von alnatura (dm) gibt es früchte, die nicht noch extra vitamin c enthalten wie von hipp oder alete, zumindest steht es nicht auf dem glas. sollte ich diese bevorzugen? welche pflege ist zu empfehlen? ich habe linola gamma hier, calendula von weleda, dermatodoreon von weleda. keine hilft wirklich. ich bade den jungen ohne zusatz, nur warmes wasser.
viele fragen...
ich freue mich, wenn sie zeit finden, sie zu beantworten. liebe grüße - saskia.

von saskia am 06.02.2002, 11:44 Uhr

 

Antwort auf:

vitamin-c-unverträglichkeit

Liebe Saskia,
ich weiss nicht wie der Kinderarzt ND ausgeschlossen hat. Die von Ihnen genannten Stellen sowie der chronische Verlauf könnten auch dafür sprechen. Nur bei einem Drittel der Kinder mit Ekzemen spielen Nahrungsmittel eine Rolle, das heisst vielleicht ist bei Ihrem Sohn die Ernährung nicht entscheidend fürs Ekzem. Ein Allergietest kann hier weiterhelfen. Zusätzliche Vit.C Gaben sind nicht erforderlich, Sie können darauf gut verzichten. Wenn es offentsichtlich ist, dass bei Pfirsich die haut röter wird, auch weglassen. Als Hautpflege empfehle ich Asche Basis, Alfason Basis oder Pflegecremes von Logona/Lavera, da hier wenig Zusätze enthalten sind.
Es gibt aber nicht die Creme, sondern es muss individuell gelöst werden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 06.02.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.