Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kinderarzt

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek studierte an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg und erhielt dort auch seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde. 1978 erhielt er die Zusatzbezeichnung "Allergologe". Viele wissenschaftliche Projekte von Prof. Urbanek beschäftigten sich mit Fragen der Allergie-Entstehung, der Prävention und Behandlung allergischer Erkrankungen im Kindesalter und vor allem mit der Diagnose und Therapie allergischer Reaktionen auf Insektenstiche. Im Jahre 1980 habilitierte er sich für das Fach Kinder- und Jugendheilkunde. Prof. Urbanek ist heute tätig als freier wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, wo er auch regelmäßig Kinder und Jugendliche betreut.

mehr über Prof. Dr. med. Radvan Urbanek lesen

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

viele, viele Fragen...sorry lang....

Antwort von Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Liebe Nicole!
Als prima Alternative zu Karotten, bekommt unser Sohn Pastinakencreme aus dem Gläschen.Die sind von Herbst bis ins späte Frühjahr hinein auch frisch zu bekommen.Die Gläschen sind von Bioland und gibts in fast jedem Bioladen.Wenn Du bei einer allergenarmen Ernährung sicher gehen willst, fährst Du ,denke ich am Besten, wenn Du selber kochst,denn bis auf ein oder zwei Ausnahmen an Gläschenkost,enthalten die meisten Zusatzstoffe.Am Anfang dachte ich, daß das alles sehr mühsam sei.Man bekommt aber schnell Routine.Ich kauf immer gleich größere Mengen Obst und Gemüse und finde es dann praktisch gleich in Gläschen einzufrieren,dann hat man auch einen guten Überblick über die jeweilige Portion.Auch Gemüse,welches gerade bei uns keine Saison hat,kann man z.B. von Demeter bekommen.Ist dann auch kontrolliert biologisch. Falls Du auch schon Obst gibst,versuche es mal eher mit Birne als mit dem oft empfohlenem Apfel.Wird oft besser vertragen.Wichtig: Obst erstmal nur gedünstet geben. Als letzten Tip:
Möglichst weiterhin noch stillen,wenns geht, und Fleisch würde ich auch noch nicht unbedingt geben.Unser Sohn ist jetzt 8 Monate alt und bekommt auf Anraten unserer Ernährungsberaterin auch noch kein Fleisch.Er gedeiht prächtig und von Eisenmangel auch keine Spur.Für weitere Fragen kannst Du mich gerne einmal anmailen,
alles Liebe
Claudia

von Claudia am 18.04.2001, 21:06 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.