Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Verschiedene Fragen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Wenn sich heftige Sofortreaktinen wie Atemnot , Durchfälle oder Nesselsucht auf Milch und Ei gezeigt haben, sollten sie keine Experimente wagen und nur unter ärtzkicher Aufsicht testen. Wenn es sich aber um Ekzemreaktion handelt, können sie ja (bei gutem Hautzustand) ja mal testen, was passiert.
Die MMR-Impfung weist in vielen Studien keine erhöhte Schockrate bei Hühnereiallergikern auf und die Empfehlung lautet:
Eine kleine Menge vom Impfstoff intracutan spritzen und abwarten, was passiert. In der pezialambulanz haben wir mit dieser Vorgehensweise ausser Starken Hautreaktionen nichts erlebt.
Liebe grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 25.11.2004

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.