Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Unverträglichkeit Butter/Joghurt!?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Fr. Dr. Reibel,

Vielen Dank für Ihre Antwort von letzter Woche!! Es ging um meinen Sohn (fast 14 Monate, ND). Sie hatten mir empfohlen, langsam Milchprodukte einzuführen, damit er keinen Calciummangel bekommt (ich selbst esse außer Käse ebenfalls keine Milchprodukte, nehme aber täglich eine Brausetablette Calcium zu mir, die lt. Angabe 100% des Tagesbedarf decken soll).

Ich habe dazu noch folgende Fragen:

1. Ist der Calciumbedarf meines Sohnes nicht noch durch die Muttermilch gedeckt, selbst wenn ich außer Käse keine Milchprodukte zu mir nehme? Ich stille noch 4 x täglich. Und bekäme er nicht insgesamt zu viel Milch, wenn er außer Stillen noch weitere Milchprodukte zu sich nimmt?

2. Wie macht sich Calciummangel bemerkbar oder gibt es dafür keine sichtbaren Symptome?

3. Ich hatte ihm jetzt 2 x Joghurt gegeben, er mag ihn nicht und hat nur ganz wenig davon gegessen. Die Haut hat sich dadurch nicht verändert, aber nach dem Kontakt des Joghurts mit der Haut (er hat sich das meiste ins Gesicht geschmiert anstatt es zu essen…), bekam er rote Flecken. Dies ist mir auch schon bei Butter aufgefallen (er bekommt Butter schon seit ein paar Wochen aufs Brot, außerdem mische ich 1-2 TL in sein Mittagessen). Wenn viel Butter im Gesicht landet oder er sich die Augen reibt, dann bekommt er auch rote Flecken im Gesicht. Deuten diese Flecken schon auf eine Unverträglichkeit hin? Sollte ich Milch lieber nicht probieren?

Dazu muss ich noch sagen, dass ich vor einigen Monaten, als ich noch voll gestillt habe, eine Zeitlang morgens Müsli mit Joghurt gegessen habe, dieses dann aber abgesetzt habe, weil ich den Eindruck hatte, dass mein Sohn ca. 2 Std. danach Bauchweh bekam. Sicher war ich mir damals aber nicht hundertprozentig, ob es am Joghurt gelegen hat…

Vielen Dank für Ihre Antworten!
Anja

von Anja am 14.07.2004, 12:00 Uhr

 

Antwort auf:

Unverträglichkeit Butter/Joghurt!?

Ich würde , wenn Hautreaktionen auftreten, keine Milchprodukte geben und erst in ca.6 Monaten nochmal versuchen.
Wenn er noch 4 x gestillt wird und darüber 250-300ml bekommt, müsste das ausreichend sein.
Calciummangel äussert sich in Form einer Knochenerweichung, da zu wenig in den Knochen eingelagert werden kann.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 15.07.2004

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.