Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

trockene Backen nach Milchbrei

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

meine Tochter (8 Monate) hat seit ein paar Tagen trockene rote Flecken im Gesicht. Sie hat auch ein paar Pickelchen, die meiner Meinung nach vom Obstbrei herrühren, vor allem wenn Banane dabei ist, die hatte sie schon öfter und die gingen auch wieder gut weg. Die trockenen roten Flecken beunruhigen mich nun allerdings. Können sie von der Einführung des Milchbreis am Abend kommen?

Ich habe 6 Monate voll gestillt, habe dann mit dem Gemüsebrei mittags angefangen und nach 4 Wochen mit dem Obstbrei Nachmittags. Seit letzter Woche Sonntag habe ich nun mit dem Milchbrei am Abend angefangen, ich verwende Vollmilch, obwohl mein Mann Heuschnupfen und eine Katzenhaarallergie hat, kann es daran liegen, muß ich HA Milch verwenden? Oder könnte es auch einfach daran liegen, dass ich ihr nun 3x täglich naß das Gesicht wasche?

Ich bin nun seit 4 Tagen wieder zurück zum abendlichen Stillen, es ist nun auch besser geworden, obwohl ich nicht weiß, ob das nicht auch vom eincremen kommt. Ich habe sie früher nie eingecremt und schmiere ihr nun die Wind- und Wettercreme von Weleda drauf, weil die so schön fettig ist und die scheint es ein bisschen besser zu machen, welche Creme ist denn wirklich geeignet?

Ich hoffe, Sie können uns weiterhelfen, vielen Dank

Saskia Lehmann mit Anouk

von Schneestern am 13.07.2005, 08:56 Uhr

 

Antwort auf:

trockene Backen nach Milchbrei

Vollmilch im ersten Jahr zu geben, wird nicht empfohlen, sondern eine Säuglingsmilch und bei gefährdeten Kindern HA-Milch.Ich würde erstmal weitercremen (Cremes von Lavera/Logona, Linola o.ä.) möglichst uhne viel Zusätze .Das 2-3x täglich bis die Stellen weg sind.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 14.07.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.