Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Tomaten

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

ich hatte vor einigen Wochen schon mal eine Frage gestellt. Unser Sohn (21 Mon.) hat ND und reagiert auf den Genuss von Tomaten mit roten Flecken um den Mund herum. Auf Ihren Rat hin habe ich mal 2 Wochen alles weggelassen, was Tomate heißt. Nachdem ich ihm nun ab und zu wieder Speisen gegeben haben, die Tomaten enthielten, waren die roten Flecken wieder da.

Was nun? Er hat ja eindeutig eine Unverträglichkeitsreaktion auf Tomaten. Auf seine ND hatte das Weglassen der Tomaten keine Auswirkung. Soll ich nun Tomaten vom Speiseplan komplett streichen? Ist ziemlich schwierig... Und wenn ja, für welchen Zeitraum? Gibt sich diese Unverträglichkeit irgendwann?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Anja

von Anja am 23.02.2005, 09:12 Uhr

 

Antwort auf:

Tomaten

Bei einer Unverträglichkeit können durchaus manche Sorten ( auch Reifungsgrad abhängig) vertragen werden. Aber für 6 Monate würde ich sie erstmaö vom Ern#ährungsplan streichen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 23.02.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.